Zurück zum Content

Renault Megane Grandtour

Informationssperre

Renault verkündet, dass am Genfer Auto-Salon (3. bis 13. März) die Kombi-Version des neuen Megane Weltpremiere feiern wird. Dazu gibt es satte zwei Bilder (bei uns selbstverständlich zu sehen…), die Bezeichnung (Grandtour – wen überrascht’s?), ausserdem die Infos, dass die Dachreling in mattem Alu-Eloxid ausgeführt ist und dass erstmals bei einem Kombi im C-Segment die 4Control-Technologie zum Einsatz kommt (also eine Allradlenkung, dies zumindest bei der Version GT).

120029-01_Renault_Megane_Grandtour

Und sonst? Nichts. Es gibt mal wieder keine technischen Angaben (wobei man da davon ausgehen darf, dass alles gleich sein wird wie beim «gewöhnlichen» Megane), kein Gewicht, keine Aussenmasse, keine Innenmasse. Gerade letzteres, etwa das Kofferraum-Volumen, wäre doch bei einem neuen Kombi noch interessant für das Publikum, oder etwa nicht? Muss man jetzt warten bis Genf, um dann die nächsten Häppchen zu kriegen? Wir verstehen diese Informationssperre irgendwie nicht, aber man kennt das ja unterdessen, Maserati macht es beim Levante nicht anders, Volvo beim feinen V90 auch nicht. Oder besteht die Hoffnung, dass dann jedes Fitzelchen News wieder eine grosse Story kriegt?

120028-02_Renault_Megane_Grandtour

Es sei noch geschrieben, dass wir den neuen Megane ansonsten als ganz feinen Wagen empfinden, ganz besonders als GT mit 205 Pferden; das haben wir ja auch schon geschrieben, hier. Mehr Renault gibt es in unserem Archiv.

1 kommentar

  1. […] Renault Megane Grandtour: War klar, dass er kommen wird, der Kombi des Renault Megane. Es fehlen allerdings noch so einige wichtige Informationen. Was wir wissen: hier. […]

Schreibe einen Kommentar zu Salon Genf 2016 | radicalmag Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.