Zum Inhalt springen

Die grössten Kombis

Wer wird Lademeister?

In Genf wird Volvo seinen V90 vorstellen. Leider gibt es dazu noch keine genauen Daten, vor allem nicht zum Ladevolumen. Aber wenn man sich die Bilder betrachtet, dann ist es gut möglich, dass es einen neuen Lademeister gibt. Das würde der Volvo dann schaffen, wenn er über 2000 Liter wegpacken könnte. Ok, 1951 Liter würden auch reichen, denn so mächtig ist der maximale Stauraum der beiden derzeit grössten Kombis. Nummer 1 ist derzeit, wen wundert’s der Skoda Superb Combi, der es auf 1950 Liter schafft.

i_20150701-142357-546

Doch es gibt noch eine zweite Nummer 1, und da wundert es schon eher: die Mercedes E-Klasse kommt ebenfalls auf maximal 1950 Liter. Auf dem Treppchen ist schliesslich noch der VW Passat, mit 1780 Litern aber schon mit deutlichem Abstand im Rückstand.

Wir haben aber so ein bisschen das Gefühl: früher waren die richtig grossen Kombis – grösser. Wenn man so an die Franzosen denkt, den Peugeot 504 Break, den Citroën XM Break, vor allem aber an die DS von Citroën als Break, dann macht das doch den Anschein: die haben noch viel mehr weggepackt. Andererseits: früher waren die Autos: schmaler. Auch nicht ganz so lang. Hat denn jemand verlässliche Zahlen von damals?

1974_ds_estate_2

Und dann sind da natürlich auch noch die Amerikaner. Die haben nie in Liter gemessen und auch sonst etwas eigenartige Raummasse. Es heisst, die von 1971 bis 1976 gebauten (und baugleichen) Buick Estate, Oldsmobile Custom Cruiser und Pontiac Safari seien mit einem Gesamt-Innenraum-Volumen von 184 cubic feet, also deutlich mehr als 5000 Liter, die grössten US-Kombis ever gewesen. Andererseits hatte der 51er Chrysler New Yorker Town and Country einen Radstand von 3,34 Metern – da dürfte auch einiges reingepasst haben.

1975-Estate-Wagon

Wer hat Zahlen, wer kann da genauere Angaben machen, andere Vorschläge? Her damit. Bitte. Danke.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.