Zurück zum Content

Best of Motorsports – 13

Erste Runde

Ob dieser erste Auftritt von Volvo in der WTCC wirklich als gelungen bezeichnet werden darf, dazu wollen wir uns kein Urteil erlauben. Es ist ja nett, wenn der Titel der Meldung heisst, dass Frederik Ekblom aus der ersten Reihe ins Rennen starten durfte. Dies allerdings deshalb, weil für die Startaufstellung in der WTCC die umgekehrte Reihenfolge des Trainings verwendet wird. Andererseits: Thed Björk war im Polestar Cyan Racing Team der Mann des Rennens, überholte neun Konkurrenten und sagte danach, dass er sehr zufrieden sei. Und sich auf das nächste Rennen freue.

Gewonnen hat das erste Rennen, wie erwartet: Citroën. Obwohl er bei seinem C-Elysée, der nicht der schönste Rennwagen aller Zeiten ist, noch 80 Kilo draufpacken musste, konnte José Maria Lopez den zweiten Lauf für sich entscheiden; den ersten hatte Rob Huff auf Honda gewonnen. Im Gesamtklassement führt Lopez, auch bei den Marken ist Citroën vorne.

In der Moto GP konnte Marc Marquez den Grossen Preis von Argentinien in der Moto GP für sich entscheiden, ziemlich deutlich vor Valentino Rossi und Dani Pedrosa.

Und die Formel 1 war so langweilig wie üblich, Rosberg holte schon seinen zweiten Sieg. Immerhin gab es nicht den üblichen Mercedes-Doppelsieg, Kimi Raikkönen schaffte den zweiten Platz vor Lewis Hamilton. Der irgendwie ganz besonders beim Start nicht vom Fleck zu kommen scheint. Grösste Überraschung: das Haas-Team mit Roman Grosjean. Grösste Enttäuschung, einmal mehr: Sauber. Furchtbares Rumgegurke.

1 kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.