Zurück zum Content

Salon Paris 2016

Sehenswertes

«radical» besucht ja keine Auto-Messen mehr (mit Ausnahme von Genf, das ist halt unser «Heimspiel»). Der Grund liegt nicht in radikaler Faulheit, sondern ganz einfach darin, dass mindestens 90 Prozent aller Neuheiten schon vor den Salons bekannt sind, es kaum noch etwas zu sehen gibt, was wir nicht schon gesehen hätten. Wie das auf der Salon Paris 2016, der Mondiale sein wird, die am 1. Oktober ihre Tore öffnet und sie am 16. Oktober dann wieder schliesst, das wissen wir jetzt natürlich noch nicht. Aber wir kennen schon so einiges, was dort seine Weltpremiere feiern will. Und wir werden diese Liste in den nächsten Tagen laufend ergänzen, es dürfte noch so dies oder auch das dazukommen. Wir machen das streng alphabethisch, allerdings für einmal: von hinten. Und: Anspruch auf Vollständigkeit erheben wir nicht. Ach ja: wenn Sie auf das Unterstrichene clicken, dann gibt es mehr Infos. Und sicher auch mehr Bilder.

Ob all die Konzepte, die Mitte August in Pebble Beach standen, auch in Paris zu sehen sein werden, wissen wir nicht. Aber man kann ja mal ein Auge drauf werfen: Mercedes-Maybach 6, Lamborghini Centenario Roadster, Cadillac Escala und Aston Martin Vanquish Zagato Cabrio.

aston-martin-vanquish-zagato-roadster_2

Volvo V90 Cross Country

New Volvo V90 Cross Country Driving

Es handelt sich hier um einen Volvo V90, der 60 Millimeter mehr Bodenfreiheit hat. Und auch sonst bereit ist für das ganz grosse Abenteuer mit seinen Heerscharen von Assistenzsystemen. Selbstverständlich mit permanentem Allradantrieb.

Volkswagen I.D.

vw-i-d-10

Nun, da musste wohl einfach dringend noch etwas Neues auf den Messe-Stand – und weil E-Autos ja so etwas wie Zukunft bedeuten, wurde es dann halt ein ebensolches. Uns erscheint das alles etwas ideen- und planlos. Ganz besonders, wenn es ein bisschen in einem Zusammenhang betrachtet. Den gibt es: hier.

Toyota C-HR

53668-toyota-auf-dem-pariser-automobilsalon

Es kommt die Serienversion des C-HR anch Paris. Und das auch als Hybrid. Wir geben zu, dass wir dieses Fahrzeug nicht verstehen. Soll wohl ein Konkurrent des Nissan Juke werden.

Skoda Kodiaq

160920_kodiaq_paris_motorshow_1

Das erste SUV der Tschechen wurde in den vergangenen Monaten so oft präsentiert, dass wir gar nicht mehr wissen (wollen), ob wir schon etwas dazu geschrieben haben. Sieben Plätze, ansonsten gleich wie Tiguan und Azteca, also Golf, also MQB. In Paris erfolgt nun aber die offizielle Messepremiere.

Renault TreZor

Das Schaustück von Renault ist sicher der TreZor, eine E-Auto-Studie, die mit der Technik des Formel-E-Autos bestückt ist. Doch eigentlich wichtiger ist für die Franzosen der erneuerte Zoe, der jetzt rein elektrisch 400 Kilometer weit kommen will. Was eine gute Ansage ist.

Porsche Panamera 4 E-Hybrid

p16_0393_a4_rgb-1920x1080

Wahrscheinlich gilt sogar der «normale» Panamera in Paris noch als Welt-Premiere, denn es dürfte dies sein erster Messe-Auftritt sein. Aber der Star wird sowieso der 4 E-Hybrid sein, der Sparsamkeit mit Sportlichkeit verbinden will. Also: nicht sowohl als auch, aber immerhin entweder oder. 462 PS und doch nur 2,5 Liter auf 100 Kilometern, das wäre ansonsten eine Ansage.

Peugeot 5008

peugeot-5008-6-1200x663

Vielleicht müssten wir auch noch den Peugeot 3008 mit reinnehmen. Aber sicher ist der 5008 ganz, ganz neu. Der sich wie der 3008 komplett verwandeln musste – und zum SUV werden. Allerdings gibt es bei beiden keinen Allradantrieb.

Opel Ampera-e

opel%20ampera-e%20a302756%20a

Wenn es dann wirklich so ist, dann haben wir es mit einer kleinen Revolution zu tun: Opel sagt, dass der Ampera-e eine Reichweite nach NEFZ von über 400 Kilometern haben soll. Damit wäre dann das Reichweiten-Problem Vergangenheit. Der Opel Ampera-e ist ein Chevrolet Bolt.

Nissan Micra

Micra Gen5 Dynamic

Sieht doch ganz adrett aus, die fünfte Generation des Nissan Micra, oder? Die automobile Welt wollen die Japaner mit dem Kleinwagen nicht erfinden, aber er hat alles, was ein modernes Fahrzeug heute anscheinend haben muss. Ausser: kräftige Motoren.

Mercedes-AMG GT/GT C Roadster

mercedes-amg-gt-c-23-1200x797

Es musste ja so kommen: der GT wird eröffnet. Überraschend ist eigentlich bloss, dass dies gleich doppelt geschieht, einmal als normaler GT Roadster mit 476 PS, aber dann auch als GT C mit fetten 557 Pferden. Das ist dann quasi Race-Track, aber offen. Und ja, irgendwie schon ziemlich cool.

 Mercedes E-Klasse Kombi

Dazu fällt uns jetzt nicht sehr viel ein, um ehrlich zu sein. Ist wie der C-Klasse-Kombi, einfach grösser. Aber: es gibt die E-Klasse ganz neu auch als aufgebockten Kombi mit Hartplastik-Beplankung, genannt: All-Terrain.

Lexus UX

ux_02_loc_dh_2016_rgb-kopie

Auch dazu schreiben wir jetzt besser nicht zu viel, wir denken da an Lichtschwerter und Traktoren und auch sonst noch ganz komische Dinge. Und wir fragen uns, was Lexus damit mitteilen will…

Hyundai i30

hyundai-i30-5-1200x686

Ganz neu, also auch von aussen erkennbar, kommt der Hyundai i30. Vom Design her nicht besonders aufregend, doch vielleicht reisst es ja der neue 1,4-Liter-Turbo raus. Oder all die Assi- und Infotainment-Systeme.

Honda Civic Fünftürer

Der Honda Civic ist ja ein gutes Auto, ganz besonders als Type R. Sein Problem ist, dass sein design nicht das ist, was mainstream gerne haben will. In Paris zeigen die Japaner nun den Fünftürer. Doch auch der kann es wahrscheinlich nicht richten.

Ferrari GTC4Lusso T

Es macht Angst, was da geschieht: der GTC4Lusso, erst in diesem Jahr auf den Markt gekommen, erhält einen schwächeren Bruder mit 3,9-Liter-V8-Turbo. Ja, wir machen uns ernsthafte Sorgen um das Überleben der V12 in Maranello.

Citroën CXperience

Einen bekannten Namen bemüht Citroën mit seiner jüngsten Studie. Doch wer sich auf einen grossen Citroën freut, der freut sich noch ein bisschen zu früh. Interessant allerdings: die technische Umsetzung von Citroën Advanced Comfort. Premiere hat natürlich auch noch der neue C3 – und zu bewundern sein wird auch die Rallye-Version, der C3 WRC.

Bentley Bentayga DIESEL!

Nein, wir zeigen ganz sicher kein Bild von diesem Fahrzeug. Denn es ist das Sinnbild für alles, was ein Automobil nicht sein darf. In Paris schreddert sich die Marke nun selber – der erste Bentley mit Diesel. Aber die «Bentley Boys» haben ihre Gräber ja sowieso schon längst verlassen.

Audi A5 Sportback

Wäre er nicht mit «neu» angeschrieben, wir hätten es gar nicht bemerkt, dass der A5 Sportback nicht mehr jener ist, der er war. Es könnte noch andere neue Audi geben, die wir nicht bemerkt haben.

2s Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.