Zurück zum Content

Newsletter 10-2017

Rückblick

Im Zentrum von Newsletter 10-2017 muss selbstverständlich der Auto-Salon von Genf stehen, #gims, der noch bis zum 19. März dauert. Es ist dies ja die einzige Messe, die wir noch besuchen – und heuer waren wir sogar ein bisschen erfreut, denn Genf war besser als auch schon. Zwar sucht man vergeblich nach Visionen, Lösungen für die Zukunft, aber es gab schon ein paar Dinge zu sehen, die wirklich Spass machen. Folgen Sie uns doch auf unserem grossen Rundgang über den Salon, mit ganz vielen Bildern, einigen Überraschungen und vielen Links auf die besten Stücke.

Salon Genf 2017

Selbstverständlich sind wir bei einigen der wichtigsten Premieren auch noch tiefer gegangen, zum Beispiel bei:

Alpine A110.

DS7 Crossback.

McLaren 720S.

Porsche Panamera Sport Turismo.

Seat Ibiza.

Volvo XC60.

Da kommt dann nächste Woche noch mehr. Und mehr News haben wir immer unter: Neuheiten.

In einem direkten Zusammenhang mit dem Genfer Salon steht auch die grosse Food-Geschichte, die wir diese Woche anpreisen können: Essen in Genf. «radical» stellt gerne die besten Restaurants von Genf vor – und vor allem jene, die ihren Preis wirklich wert sind. Wer da keinen Hunger kriegt…

Essen in Genf

Ach ja: mehr Essen. Es schreibt ja unterdessen der beste Food-Blogger der Schweiz für «radical», Claudio Del Principe. In seiner ersten Geschichte sitzt er vier Stunden und plaudert mitten in der Nacht über Olivenöl – und über ein Restaurant in Mailand, das es ihm angetan hat.

Aromando Bistrot, Mailand

Indirekt etwas mit Genf zu tun hat die Wahl von «Car of the Year» (an der «radical» ja auch mittut): der wichtigste Preis der Auto-Industrie wird auf der Messe vergeben. Selbstverständlich nennen wir den Sieger (Peugeot 3008, für alle, die es noch nicht wissen) – aber auch, wem wir weshalb wie viele Punkte gegeben haben. So viel Offenheit lesen Sie ganz sicher nicht überall…

Car of the Year 2017

Mehr schöne Geschichten rund um das Automobil lesen Sie alleweil in unserem Forum. Nächste Woche gibt es dann auch wieder Testberichte – die finden Sie sonst unter: Erfahrungen.

Wir mögen ja: Serien. Also Geschichten, die thematisch so ein bisschen zusammenhängen. Deshalb haben wir eine neue Serie begonnen, die heisst: Aussergewöhnliches. Da gibt es zum Beispiel die Story zu lesen von Ruxton, einer Marke, die es eigentlich gar nie gab. Und die doch zwei wichtige Beiträge zur Automobil- und Design-Geschichte hervorgebracht hat.

Ruxton Model C

Auch in diese Reihe der Aussergewöhnlichen gehören der Bocar XP-5 und das H.R.G. Airline Coupé. Sagt Ihnen gar nichts? Ein guter Grund, etwas darüber zu lesen…

Eine andere Serie pflegen wir ja jetzt schon seit Jahresbeginn: 70 Jahre Ferrari. Und wir sind so ein bisschen traurig darüber, wie wenige Leser wir damit hinter dem Ofen hervorlocken können. Sind die alten Ferrari zu abgehoben, zu teuer? Oder wissen Sie eh schon alles? Auch zu dieser traumhaften 166 MM Barchetta?

Ferrari 166 MM Barchetta

Oder wie steht es um die Geschichte von Ferrari und den 500 Meilen von Indianapolis? Wussten Sie, wie Enzo Ferrari in den 80er Jahren die Chefs der Formel 1 so richtig abzockte? Das lesen Sie: hier.

Auch gut gefällt uns ein Nissan mit der eigenartigen Bezeichnung Fairlady Z432. Was dahinter steckt, das erfahren Sie hier (also, beim Link unter dem Bild):

Nissan Fairlady Z432

So, genug altes Blech. Wer trotzdem mehr will, hier: Classics.

Nächste Woche gibt es mehr Neuheiten aus Genf, darunter auch unseren absoluten Liebling – und wir berichten von unseren Abenteuern mit der Elektro-Mobilität. Und den einen oder anderen Klassiker dürfen Sie auch erwarten.

Bitte berücksichtigen Sie auch unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Opel

Subaru

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Twitter.

Instagram.

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen.

 

1 kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.