Zurück zum Content

Newsletter 17-2017

Rückblick

Dass es am vergangenen Wochenende keinen Newsletter gab, hatte einen guten Grund: wir waren zuerst in einem wunderbaren Alfa Romeo 6C 1750 GS von 1932 an der Targa Florio quer durch Sizilien unterwegs (die Story folgt dann noch).

Und dann durften wir schon einmal den neuen Porsche 911 GT3 ausfahren. Genau so lieben wir es doch mit den Automobilen, stellen die beiden Fahrzeuge doch so ein bisschen «best of both worlds» dar, der Alfa ist eines der interessantesten Vorkriegsautos überhaupt, der Porsche einer der grossartigsten Sportwagen der Neuzeit. Und genau das versuchen wir hier auf www.radical-mag.com und auch mit dem Newsletter 17-2017 darzustellen: wie faszinierend Automobile sein können.

Wir wollen im Zusammenhang mit dem Porsche GT3 aber auch einmal darauf hinweisen, wie das so läuft bei und mit «radical». Es ist dies ein feines Beispiel dafür, wie Kooperationen heute funktionieren, wie so richtig viele Leserinnen und Leser erreicht werden können. Denn unsere Story war nicht nur bei «radical» zu lesen, sondern in unterschiedlichen Formen auch auf 20minuten.ch (das grösste Online-Portal der Schweiz), auf motor-talk.de (die grösste Car-Community in Europa) und in der autorevue.at (unserer bescheidenen Meinung nach weiterhin das beste Auto-Magazin in deutscher Sprache). Dazu kam natürlich das ganze Spiel mit dem Multiplikatoren auf den verschiedenen sozialen Medien. Aber hier gibt es unsere eigene Story – inklusive Video mit Walter Röhrl:

Fahrbericht Porsche 911 GT3

Weitere Tests und Fahrberichte gibt es immer unter: Erfahrungen. Oder, wenn wir besonders viel Freude hatten an einem Automobil, dann unter: Fahrfreude.

Vergangene Woche fand ja auch noch die Messe in Shanghai statt. Wir waren nicht dort, aber ein paar Neuheiten waren doch so interessant, dass wir ihnen gerne ein paar Zeilen widmeten. Spannend ist sicher, dass der Volkswagen-Konzern jetzt wirklich vorwärts macht in Sachen Elektro-Autos:

Volkswagen-Gruppe in Shanghai

Noch weiter in die Zukunft blickt Renault mit seiner Formel-1-Vision für 2027. Doch einige Ansätze erscheinen uns da schon spannend – oder zumindest diskussionswürdig. Sie dürfen sowieso alleweil unsere Kommentar-Funktion nutzen…

Renault R.S. 2027 Vision

Einen Ausblick auf die neue A-Klasse zeigt Mercedes in Shanghai. Wir wissen jetzt aber nicht so recht, ob die Zukunft des Automobil darin bestehen kann, dass es sich zu einem überdimensionalen Smartphone mit Wellness-Programmen wandelt.

Mercedes in Shanghai

Ganz nah an der Realität ist hingegen der Citroën C5 Aircross, der 2018 auch in Europa auf den Markt kommen wird. Besonders interessant an diesem Wagen ist eine neuartiges Fahrwerk, das die legendäre Hydropneumatik des französischen Herstellers ablösen soll. Ob das geht?

Citroën C5 Aircross

Mehr Neuheiten, so es denn welche gibt, finden Sie jeweils unter: Neuheiten.

So, jetzt kommen wir zu wirklich intensivem Lesestoff. Unbedingt empfehlen wollen wir unsere Story zum Lamborghini Countach, die sehr ausführlich ist – und so richtig viele Bilder aufweist. Da kann man die Unterschiede unter den verschiedenen Modell-Varianten selber herausarbeiten.

Lamborghini Countach

Noch mehr ins Detail gehen wir bei den Cadillac aus den Jahren 1948 und 1949. Ja, wir wissen, das ist sehr spezialisiertes Wissen – doch wir geben die Hoffnung ja nicht auf, dass es Leserinnen und Leser gibt, die solches zu schätzen wissen.

Die Cadillac von 1948/49

Wunderbare Fahrzeuge zeigen können wir auch in der Story zu den Talbot-Lago. Diese französische Marke ist zwar längst untergegangen, doch ihre Geschichte ist ebenso schön wie auch traurig. (Und da kommt dann noch mehr – wie wir das ja gerne machen…)

Talbot-Lago

Das pure Gegenteil zu den Cadillac und den Talbot-Lago ist der Lotus Elan, eines jener Fahrzeuge, die wirklich noch Fahrfreude bereitet haben. Heute ist es kaum mehr vorstellbar, wie ein Auto weniger als 700 Kilo haben konnte – und doch alles, was es für eine erfreuliche Fortbewegung so braucht…

Lotus Elan

Endlich konnten wir uns auch wieder einmal Ferrari widmen: Nachdem wir den Daytona und den seinen offenen Bruder schon vorgestellt hatten, machen wir die Geschichte der 365 GTB/4 nun mit dem Competizione noch rund. Viele schöne Ferrari-Stories haben wir übrigens gesammelt auch: hier.

Ferrari 365 GTB/4 Competizione

Ganz anders: der Karmann Ghia Typ 34. Der sah zwar sportlich aus, war es aber nicht wirklich. Wir machten selber die Erfahrung – und waren höchst erfreut. Nicht nur von der Optik.

Karmann Ghia Typ 34

Viel zu wenig widmen wir uns klassischen Motorrädern. Doch jetzt sind wir auf schöne Bilder einer Brough Superior gestossen – und wollen deshalb die Geschichte dieser so einzigartigen englischen Marke kurz erzählen. Und dann wird vielleicht auch klar, weshalb diese Brough so teuer sind.

Brough Superior

Und zum guten Schluss wollen wir noch auf die herrliche Geschichte eines Porsche 911 Carrera RSR 3.8 hinweisen. Von diesen Fahrzeug wurden 1993 gerade einmal 51 Exemplare gebaut – und dieses gute Stück wurde zwar in einer schrägen Farb-Kombination bestellt, doch nie gefahren.

Porsche 911 Carrera RSR 3.8

So, genug altes Blech. Wer trotzdem mehr will, hier: Classics.

Bitte berücksichtigen Sie auch unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Opel

Subaru

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Twitter.

Instagram.

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen.

1 kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.