Zurück zum Content

Newsletter 18-2017

Rückblick

Auch diese Woche wollen wir vermelden: Genau so soll es sein. Am Donnerstag noch durfte «radical» mit dem McLaren 720S auf der Rennstrecke ein bisschen Spass haben (da geht es weiter unten zum Fahrbericht) – am Freitag waren wir den ganzen Tag mit einem VW Bulli von 1962 unterwegs (diese Geschichte folgt dann später). Dieser Spagat macht uns Spass, wir können tief beeindruckt sein von modernster Technik, doch wir mögen auch das Alte, das Bodenständige. Und wir hoffen, unserer Leserschaft diese Begeisterung auch ein wenig vermitteln zu können. Auch wenn wir, gerade weil wir so viel unterwegs sind mit den unterschiedlichsten Geräten, im Newsletter 18-2017 nicht ganz die Fülle anderer Ausgaben bieten können.

Also, der McLaren 720S hat uns wirklich tief beeindruckt. Ein Höchstpräzionsinstrument, unglaublich schnell – und doch ganz einfach zu fahren. Etwas Entscheidendes hat uns aber gefehlt…

Fahrbericht McLaren 720S

Weitere Tests und Fahrberichte gibt es immer unter: Erfahrungen. Oder, wenn wir besonders viel Freude hatten an einem Automobil wie zum Beispiel am McLaren, dann unter: Fahrfreude. Mehr Neuheiten, so es denn welche gibt, finden Sie jeweils unter: Neuheiten.

Wir haben da ja unsere Serie «Aussergewöhnliches». Auch diese Woche konnten wir ein wirklich einmaliges Stück preisen, den Fiat-Stanguellini 1200 Spider America. Der vom grossen Meister Franco Scaglione gezeichnet worden ist. Muss man gesehen haben:

Fiat-Stanguellini 1200 – Scaglione!

Auch den Ferrari 250 GT mit langem Radstand (LWB) haben wir so etwas wie eine Serie gewidmet. Und da fahren wir hier fort mit dem 250 GTE 2+2, der weiterhin unterschätzt wird, obwohl er für Maranello von entscheidender Bedeutung war. Warum, das lesen Sie hier:

Ferrari 250 GTE 2+2

Die ganze Serie über die Ferrari 250 GT LWB finden Sie: hier.

Noch mehr Italienisches? Aber gern: Abarth. Wir wollen zugeben, dass unsere grosse Story etwas unübersichtlich ist, ausufernd, doch wir konnten sie um ein wunderbares Stück ergänzen: den Abarth-Fiat 1100 Ghia. Noch so ein aussergewöhnliches Einzelstück.

Die Abarth-Story

Nächste Woche wird der 1millionste Porsche 911 gebaut werden. Das ist doch ein guter Grund, wieder einmal die Vorgeschichte zu erzählen. Aber Achtung, das ist ziemlich detailiert – und es bestehen trotzdem noch so einige Fragen.

Porsche 911 – die Vorgeschichte

Und weil so wunderschön ist, haben wir doch gleich noch einen Porsche anzubieten: den 904, auch bekannt als Carrera GTS. Sicher eines der grossartigsten Modelle aus Stuttgart. Und wir haben auch feine Bilder.

Porsche Carrera GTS

Und doch, einen Amerikaner haben wir auch noch. Einen, den es eigentlich gar nicht gab. Die Shelby GT500 aus den Jahren 1969/70 haben schon eine ziemlich eigenartige Geschichte.

Shelby GT500

So, genug altes Blech. Wer trotzdem mehr will, hier: Classics.

Bitte berücksichtigen Sie auch unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Opel

Subaru

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Twitter.

Instagram.

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen.

1 kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.