Zum Inhalt springen

Abarth 850 Allemano Coupé

Friedlich

Wie es vom 750er- zum 850er-Motor kam bei Abarth und was sonst noch alles möglich war auf Basis des so braven Fiat 600, das haben wir ja schon erzählt, hier. Doch das waren ja praktisch alles Renngeräte, sowohl die Fiat-Abarth als direkte Derivate wie auch die von den verschiedenen «Carrozzerie» eingekleideten Abarth-Modelle; so richtig berühmt wurden die 750er Zagato. Doch es gab auch eine zivile Variante, ein sehr hübsches Coupé von Allemano.

Die Carrozzeria Allemano, 1928 von Serafino Allemano in Turin gegründet, gehört nicht zu den ganz grossen Namen unter den italienischen Design-Studios. Was eigentlich erstaunlich ist, denn Allemano schuf einige wunderbare Stücke für Maserati und auch Ferrari, die durch ihre Eleganz überzeugen konnten. Dass Allemano nicht berühmter ist, dürfte auch daran liegen, dass die Tore in Turin schon 1965 geschlossen wurden – und dass viele Entwürfe des Hauses gerne Giovanni Michelotti zugeschrieben werden. Ob Michelotti seine begabten Hände auch am Abarth 850 Allemano Coupé hatte, das ist nicht erwiesen – adrett ist es auf jeden Fall. Ein feiner, kleiner GranTurismo, von dem wohl fast 200 Stück entstanden, was Anfang der 60er Jahre sowohl für Abarth wie für Allemano ein anständiger kommerzieller Erfolg war. Es sollen noch etwa 30 Exemplare existieren.

Mehr Abarth haben wir in unserem Archiv. Und dann ist da ja noch das grosse, grosse Abarth-Bilderbuch

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.