Zurück zum Content

Maserati 200 SI, 1956

Vernascher

Es ist ja Sommer, wir haben noch jede Menge schöner Maserati. Und deshalb stellen wir heute vor: den 56er 200 SI, einen wunderbare, kleinen Rennwagen.

1955 ersetzte Maserati die veralteten A6GCS durch den 200 SI; SI steht für Sport Internazionale, ein damals übliches Reglement, das funktionierende Türen, ein Verdeck und Windschutzscheibe über die volle Breite verlangte. Als Antrieb kam ein 2-Liter-Vierzylinder aus Alu zum Einsatz, Doppel-Zündung, hemisphärische Brennräume, Trockensumpfschmierung, mindestens 180 PS stark. Die Fahrzeuge wurden zumeist von Fantuzzi eingekleidet und wogen etwa 660 Kilo, wohl etwa 30 Exemplare entstanden. Und sie waren schnell, richtig schnell, bei einem Rennen 1956 vernaschte Stirling Moss gleich vier Ferrari 500TR. Auf den Bildern hier: Chassisnummer 2401, schon 2010 von Gooding & Company für knapp 2,5 Millionen Dollar versteigert…

Ach ja, es steht übrigens gerade noch ein 200 SI zum Verkauf, Chassis-Nummer 2405, mit dem Stirling Moss 1956 bei den 1000 Kilometern von Imola auf den zweiten Rang fuhr. Angeboten wird er von Tom Hartley Jr., eine ungefähre Preisvorstellung ist ja weiter oben ersichtlich…

Mehr Maserati haben wir in unserem Archiv.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.