Zum Inhalt springen

BMW K 1600 Grand America

Die bayrische Luxusklasse

Rechtzeitig zur Lancierung der neu aufgelegten Honda Gold Wing rüstet BMW seine Oberklassetourerin zur ultimativen Luxussänfte auf zwei Rädern à la Americana auf. Aber: Von wegen aufsitzen und losfahren. Wer sich das erste Mal auf den fauteuilhaften Sattel der K1600 Grand America made in Germany schwingt, tut gut daran, etwas Zeit für das Ausprobieren der verschiedenen Knöpfe und Schalter an den beiden Lenkern sowie an der linken Seitenverschalung einzuräumen – und zwar vorzugsweise vor dem Losfahren. Denn das neue Touring-Flaggschiff von BMW protzt nicht nur äusserlich mit pompös amerikanischem Auftritt, sondern auch darunter mit allem, was modernste Motorradtechnologie an ein- und verstellbaren elektronischen und sonstigen Helferlein zu bieten hat. Und oben drauf gibt es noch die Bedienknöpfe der Stereoanlage. Etwas überraschend ist genau diese Soundanlage in Sachen Kopplung (Bluetooth und USB) des Smartphones und Spotify nicht ganz auf dem neusten Stand der Technik – zumindest bei der eingebauten Grundversion. Ansonsten ist die Ausstattung der fahrenden Sänfte nämlich wirklich in jeder Hinsicht top. Angefangen bei den drei anwählbaren Fahrmodi, Rain, Road und Cruise, die zusätzlich zur Art der Kraftentfaltung auch das ABS Pro Bremssystem, die Traktionskontrolle, das dynamische Fahrwerk sowie das Dämpfungverhalten mit dem jeweiligen Programm abstimmen. Ebenfalls dem Fahrvergnügen zuträglich sind Tempomat, adaptives Kurvenlicht, stufenlos elektrisch verstellbare Frontscheibe, Berganfahrhilfe und vor allem auch der Schaltassistent Pro. Dieser ermöglicht bequemes Schalten ohne Kuppeln. Wobei vor allem das Runterschalten dank einem knackigen Zwischengaskick extrem geschmeidig verläuft.

Überhaupt ist das Fahrerlebnis auf dem über 360 Kilogramm schweren Koloss erstaunlich sportlich. Dafür ist vor allem der wirklich eindrückliche 1,6-Liter-Reihensechszyliner verantwortlich. Dieser bringt bei Bedarf sportliche 160 PS via Kardan aufs Hinterrad, was gemäss Datenblatt eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,2 Sekunden ermöglichen würde. Doch fürs Reisen in die Ferne wesentlich wichtiger sind die 175 Newtonmeter Drehmoment, die bereits bei wenig mehr als 5000 Umdrehungen bereitgestellt werden. Das bürgt für eine enorme Durchzugsstärke und damit durchwegs entspanntes Fahren, alleine wie auch zu zweit.

Während das Rangieren im Stand angesichts der ausladenden Masse der gewichtigen Tourerin eher mühsam ist und darum die Rückfahrhilfe immer wieder gerne in Anspruch genommen wird, entpuppt sich die Grand America einmal in Fahrt selbst auf kurvigen Bergstrassen als erstaunlich wendig. Sauber und behände lenkt das moderne Fahrwerk in jede noch so enge Kurve. Und auch im Stadtverkehr hält sich das Handicap der Grösse in Grenzen. Gleichwohl fühlt sich die Luxustourerin ganz klar auf den Überlandstrassen und Autobahnen dieser Welt am wohlsten. Hier fliegen die Kilometer mit der passenden Highway-66-Musik und einem Lächeln auf den Lippen nur so dahin.

BMW K 1600 Grand America
Motor: Sechszylinder-Reihenmotor
Hubraum: 1649 ccm
Leistung: 118 kW / 160 PS
Drehmoment: 175 Nm / 5250 U/min
Sitzhöhe: 780 mm
Gewicht fahrfertig vollgetankt: 364 kg
Testverbrauch: 6,2 l/100 km/h
Basispreis: ab Fr. 27 070.-
Testmotorrad: top ausgestattet Fr. 33‘560.-

Wir bedanken uns bei Daniel Huber für diesen Text. Mehr Motorrad haben wir in unserem Archiv.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.