Skip to content

Newsletter 08-2019

Rückblick

Es war ein bisschen streng in den letzten Wochen. Ganz oben auf unserer Prioritätenliste steht selbstverständlich die Sonderausstellung zu «70 Jahre Abarth», die wir auf dem Genfer Salon (7. bis 17. März) organisieren (Sie finden uns dann in Halle 1). Das ist auch deshalb ziemlich aufwendig, weil wir zu allen 19 Fahrzeugen, die wir ausstellen können, eine schöne Geschichte schreiben. Die wir selbstverständlich niemandem vorenthalten wollen. Doch weil es unterdessen schon so reichlich ist, verweisen wir hier ganz einfach auf die Zusammenfassung:

70 Jahre Abarth – Übersicht

Doch wir waren in den vergangenen Wochen auch so richtig viel unterwegs. Zuerst einmal an der Retromobile in Paris. Von der wir ganz viele Bilder zurückbrachten, einerseits zur Party von Citroën, wo gerade der 100. Geburtstag gefeiert wird, andererseits halt auch einen klassischen Überblick mit ganz vielen Stratos und Miura:

Retromobile 2019

Auf der gleichen Reise in die französische Hauptstadt (die übrigens immer mehr im Chaos versinkt) durften wir ausserdem einen Blick hinter die Kulissen von Citroën werfen. Und sahen da Fahrzeuge, die dann erst 2021 auf den Markt kommen werden. Doch man kann bei uns ja durchaus ein wenig zwischen den Zeilen lesen…

Die Zukunft von Citroën

Auf der Heimreise behandelten wir noch ein weiteres Jubiläum: 40 Jahre Subaru in der Schweiz. Und ja, wir wollen die Ausstellung dazu unbedingt empfehlen.

40 Jahre Subaru in der Schweiz

Der Auto-Zirkus liess uns keine Ruhe, wenig später ging es in die Wüsten rund um Phoenix, wo McLaren gleich zwei neue Modelle vorstellte, den 720S Spider und den 600LT Spider. Über den bösen 600LT durften wir schon etwas schreiben, der 720S folgt dann nächste Woche.

Fahrbericht McLaren 600LT Spider

Und kaum waren wir wieder zurück, ging es schon wieder nach Paris – es standen noch die letzten Testfahrten für die Wahl von «Car of the Year» an (das Resultat gibt es am 4.3. – vielleicht schreiben wir vorher noch unsere Begründung…). Und dann gab es noch ein paar neue Peugeot zu sehen, einen 508 als PHEV mit 400 PS etwa – und vor allem den neuen 208. Darüber dürfen wir aber erst im Montagsmorgengrauen etwas schreiben – was wir selbstverständlich tun werden, es lohnt sich also, einen Blick auf www.radical-mag.com zu werfen. Mehr neue Automobile: Wir sind den neuen 911er schon ausführlich gefahren. Er ist grösser und schwerer geworden – und trotzdem ist dies ein Loblied:

Fahrbericht Porsche 911 Carrera

Weniger Verständnis haben wir dafür für eine neue Marke namens Cupra. Früher waren das einfach Seat – und es mussten früher auch keine kompakten SUV mit 300 PS sein. Das ist halt wieder einmal etwas, was wir nicht so wirklich verstehen.

Test Cupra Ateca

Wir haben da ja noch ein paar spannende Serien, zum Beispiel: 100 Jahre Citroën. Da wollen wir doch gerne den AX Sport vorstellen, der zwar nur 95 PS hatte. Aber halt auch nur 715 Kilo schwer war. Was dann in der Kombination erstaunlich viel Fahrspass ergab.

Citroën AX Sport

Regelmässig stellen wir ja auch ältere Volvo vor, einige Concept-Cars kamen da schon zusammen. In dieser Reihe machten wir fröhlich weiter, zu bewundern gab es etwa den ACC von 2001 (ja, damit hielt die SUV-Seuche in Schweden Einzug). Und dann war da noch der ECC von 1992. Der irgendwie auch heute noch aktuell ist:

Volvo ECC, 1992

Interessant, so glauben wir zumindest, ist auch unsere Sammlung von speziellen Ford. Die Geschichte der GT40 haben wir ja schon einmal sehr ausführlich beschrieben (hier: Zusammenhänge), doch auch wir finden immer wieder neues Material. Diesmal einen der fünf Roadster:

Ford GT40 Roadster

Noch seltener ist die wahre GT500 Super Snake von Shelby, von der nämlich nur gerade ein einziges Stück entstand. Das wurde kürzlich für 2,2 Millionen Dollar versteigert – und ist jetzt der teuerste Mustang aller Zeiten.

Shelby GT500 Super Snake

Auch eine spezielle Form von Sammlung sind die Rennwagen des Alfa Romeo Tipo 33 – da stehen derzeit so einige zum Verkauf. Wir könnten uns ja jetzt auch Fragen stellen, doch das tun wir ausnahmsweise nicht, sondern haben einfach Freude an den vielen Bildern.

Alfa Romeo 33/2- 33/3

«radical» sagte das ja schon lange voraus, jetzt ist es geschehen: nun heben auch die Preise für die Bugatti EB110 ab. Klar, das von uns gezeigte Fahrzeug ist speziell, ein seltener Super Sport mit nur ganz wenigen Kilometern, doch der Bann scheint nun gebrochen (und nein, leider haben wir keinen).

Bugatti EB110 Super Sport

Und falls Sie noch nicht wissen, wohin die sonntägliche Ausfahrt führen soll, hier ein schöner Vorschlag: Extra-Touren (7).

Bleiben Sie uns gewogen – und bitte berücksichtigen Sie ausserdem unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Kia

Renault

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Und nochmals: Facebook – aber hier verweist der Link auf www.radical-classics.com. Wo wir unterdessen regelmässig auf unsere Sammlungen verweisen.

Twitter.

Instagram. (Ist eine schöne Sammlung, übrigens.)

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen an ruch@pruductions.ch.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *