Zurück zum Content

Ford Puma 1.0 EcoBoost Hybrid ST-Line X

Grosses Erstaunen

Es hätte dies ein veritabler Verriss werden sollen. So richtig böse, bis aufs Messer. Fein filetiert, warum sie in Köln nicht alle am Zaun haben. Warum man in Gottes Namen aus einem vielleicht nicht zur Gänze ausgefeilten kleinen Sportcoupé ein fettes SUV machen muss? Es geht, sie ahnen es, um den neuen Ford Puma.

Als Journalist schreibt man dann doch gerne einen Verriss. Es bereitet nicht nur beim Schreiben Spaß, sondern auch beim Lesen. Also eigentlich allen – außer dem Verrissenen. Wir hatten unsere Zeilen nach der Präsentation der ersten Bilder eigentlich schon fertig, es kam dann aber dies und das dazwischen. Vor allem aber: wir sind das Auto dann ausgiebig gefahren.

Und das Ergebnis ist, nun, wie sollen wir sagen, bemerkenswert.

Denn der nicht mehr so kleine Ford Puma fährt so, wie man das von einem anständig motorisierten kleinen Ford erwartet. Nämlich fantastisch. Zwar hebt er in engen Ecken nicht mehr das Beinchen, dafür ist a) der Radstand zu lang und b) das Beinchen zu groß. Doch er knallt gut durch die Ecken, verfügt sicher über die beste Lenkung aller Kleinwagen – und erst das Getriebe.

Kurze Wege, perfekte Rastung, dazu ein fein in der Hand liegender Aluknauf. So soll es sein, so macht es Spaß. Vor allem aber geht das Getriebe perfekt mit diesem Motor. Klar, der Dreizylinder von Ford hat schon so ziemlich jeden Preis abgeräumt, den es unter Ingenieuren zu gewinnen gibt, aber wir sind doch immer wieder beeindruckt, wie gut er auch im echten Leben ist.

Selbst in der kleinsten Version, gerade einmal 999 Kubik groß, ist es ein wirklich fröhliches Aggregat. Dieser Beat, leicht aus dem Takt, knorrig, sperrig und doch wild auf Last und Drehzahl. Spannend ist auch das Zutun der 48V-Lichtmaschine. 50 zusätzliche Newtonmeter nimmt man im Drehzahlkeller natürlich immer gerne mit. Zumal der Turbolader schon eine recht beachtliche Größe hat, um 155PS aus dem einen kleinen Liter Hubraum zu schöpfen. Folglich müsste sein Loch eben auch ein grosses sein.

Ist es aber nicht – dank des cleveren Hybrid-Systems.

Auch klar ist, dass man bei voller Auskostung des Talents nicht mit 4,5 Litern Verbrauch an die Zapfsäule zurückkehrt. Es sind dann vielleicht 7, wenn es ganz heiß herging, vielleicht auch acht. Und ja, das ist weit weg vom Papierwert. Aber wer so fährt, der fasst auch nach jedem dritten Stop neue Bremssteine vorn und ebendort auch Reifen aus. Denn ja, der Puma fährt so gut. Er macht wirklich soviel Freude, man nimmt ihn dann auch wirklich her. Und er kann, wenn er muss.

Dass er bei Bedarf auch die schlammigen Schuhe vom Waldspaziergang (oder auch gleich den ganzen Hund) in ein Extrafach des Kofferraums lädt, das man im Nachgang dann mit dem Schlauch ausspritzt und den Siff ganz normal durch den Stöpsel im Boden ablaufen lässt – clever!

Dass er bei Bedarf die ganze Familie brav und mit guter Übersicht in den Kindergarten, zur Schule oder zum Sport chauffiert –  nichts leichter als das!

Dass er aber dann leider auch ein bisschen glupschig aussieht, besonders von vorn – das können wir leider nicht ändern. Aber man sitzt ja dann eh drin und kann (muss) ihn nicht anschauen. Irgendwas ist ja immer – zum Beispiel auch mehr Ford in unserem Archiv.

6 Kommentare

  1. motor._.maniac motor._.maniac

    Das vierte SUV in Folge! Wua, mir schaudert‘s.

    • Peter Ruch Peter Ruch

      Asche ueber unser Haupt – aber von den neuen Wagen sind gefuehlte 112 Prozent SUV…

      • motor._.maniac motor._.maniac

        Ja Peter, den Trend mag verstehen wer will – wir tun es nicht.
        Aber ihr zeigt ja weiterhin viel altes Blech und die Berichte über neue Knallbüchsen sind immer ein Fest zu lesen.

        • Peter Ruch Peter Ruch

          es kommen jetzt dann auch wieder andere, kombis mit 600 ps und solche sachen… und danke für das fest!

          • motor._.maniac motor._.maniac

            Oh ja! Bitte hau den RS6 raus! 😉
            Schreibst du noch was zum Ausstieg von Audi aus der DTM?

  2. Jan Lehmann Jan Lehmann

    haha, das kommt mir doch bekannt vor. Radwechsel, Service und der Bruder fragt: Neuer Kuga oder neuer Puma als Ersatzwagen? Ich entscheide mich für den Puma, weil ich ihm dann sagen wollte was für ein elendiges Fahrzeug dies doch sei… und dann war ich ebenso erstaunt über den kleinen Ford. Der ist richtig gut und macht Spass!

  3. […] zieht man der Optik wegen den Bauch ein, kann kaum Luft holen und am Ende des Tages ist der Ranzen dann doch wieder da. Eine Analogie, die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.