Zum Inhalt springen

Kia Proceed GT

Schönling

Da zieht man der Optik wegen den Bauch ein, kann kaum Luft holen und am Ende des Tages ist der Ranzen dann doch wieder da. Eine Analogie, die auch auf den Kia Proceed GT zutrifft.

Sein 1.6 Liter T-GDI-Motor hält sich nach allen Regeln der Downsizing-Kunst zurück, leistet auf dem Papier Grossartiges und im echten Leben, ja, da p(l)atzt er dann leider doch ein bisschen. Denn der Verbrauch ist nicht so fein, wie er sein sollte. Und die Leistung ist dann asthmatischer als sie sein müsste. Wenn er einen richtigen Motor hätte und nicht künstlich den Bauch einziehen müsste.

Es wäre die Krönung für den schönen Koreaner. Denn ausser dem Fehlen eines wirklich vernünftigen Motors finden wir wenig Platz für Kritik.

Bietet wenig Anlass zu Kritik: der Kia Proceed GT

Da wäre das Design. Andernorts würden sie es Shooting Brake nennen, oder Sport Turismo, sie nennen es schlicht Kia Proceed GT. Der Wurf ist mindestens so gross wie bei den beiden erstgenannten, wenn nicht grösser. Denn es kostet kein Vermögen, es ist sogar billiger als ein Golf GTI.

Die Formen, vor allem im Heckabgang, sind wirklich wirklich gut. Die durchgehende Lichtleiste, der überhaupt wunderbare Lampenschwung und das fein ausmodelierte Hinterteil – man könnte ihn auch nur kaufen zum Anschauen. Gut, bei den Felgen ist noch ein bisschen Luft nach oben, ihnen würde ein bisschen mehr Wölbung guttun, aber das liegt halt auch an der Fahrwerksgeometrie.

Denn die verlangt die Anlenkungspunkte so weit es irgend geht nach aussen. Da ist dann kein Platz mehr für ein Tiefbett, wenn es eine wirklich gute Abstimmung sein soll. Und die hat der Proceed GT. Die Lenkung ist überraschend direkt, ihre Reaktion sehr präzise und die Vorderachse folgt jedem Befehl sehr unmittelbar.

Es gibt wenig Unschärfe, der GT ist stets gut am Fuss zu halten und wenn es doch etwas zu arg war, dreht er auf einen Gaslupfer sachte mit dem Heck ein. Natürlich ist das Fahrwerk von einer soliden Strenge, aber es ist nicht unkomfortabel. Was auch daran liegt, dass er dann doch nur 18-Zoll-Felgen sind, deren Reifenflanke eine gute Portion Eigendämpfung zulässt (warum Kia-Fahrwerke mittlerweile so gut sind, das lesen Sie auch: hier).

Überhaupt ist das alles mit sehr viel Augenmass angerichtet im Kia

Auch im Innenraum sind wir voll des Lobes. Das neue Cockpit des 2020er-Modelljahres des Kia Proceed GT hat stark gewonnen. Die liebevolle Grafik des volldigitalen Instrumentariums lässt ihn noch ein bisschen wertiger erscheinen als eh schon, dazu kommt das feine Breitbild-Navi in der Mitte. Reichliche 10,25 Zoll misst es und zeigt bei Bedarf eine sehr gute Übersicht aus Navi, Musik und Tripcomputer an – so zumindest unsere Lieblingseinstellung.

Überhaupt können sie das mit dem Infotainment richtig gut bei Kia. Klare Menüstrukturen, grosse und vor allem schöne Typographie, so soll es sein. Dazu kommt dann noch ein Soundsystem, das ebenfalls Freude macht.

Bleibt der Platz. Und auch da: Überraschung. Schönheit hat auch hier keinen Preis. 594 Liter Kofferraumvolumen. In der Kompaktklasse. Da bietet mancher Oberklässler weniger. Vor allem aber: es reicht dann für die ganze vierköpfige Familie (wenn sie denn wieder in den Urlaub darf!).

Und so ist es am Ende dann nur eine einzige Frage, die bleibt: wie würde das wohl tun, wenn da vorne unter der Haube ein böserer Motor wäre? Einer, der nicht nur aus der Klappenauspuffanlage faucht, sondern ein wirklich wilder. Ein 2.0er, mit fettem Turbo und 250, vielleicht sogar 280PS. Wenn die Vorderachse ein bisschen zerrt, wenn er ein bisschen ausser Kontrolle gerät bei vollem Einsatz. Wenn er nicht nur der schön ausbalancierte Musterschüler wäre?

Damit wäre der Kia Proceed GT nicht mehr nur ein sehr gutes Auto, er wäre in seiner Klasse sicher ein echtes Traumauto.

Technische Daten:

Modell: Kia Proceed GT 1.6 T-GDI DCT
Motor: Vierzylinder-Reihe, 1.591 ccm
Leistung: 204PS (150kW) bei 6.000U/min
Drehmoment: 265Nm ab 1.500U/min
Antrieb: Frontantrieb, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
Verbrauch kombiniert (WLTP): 6,2l/100 Km
Beschleunigung (0 – 100 Km/h): 7,5 s
Höchstgeschwindigkeit: 225km/h
Abmessungen (L/B/H): 4,60m/1,80m/1,42 m
Gewicht: 1.438kg
Grundpreis: 40.900 CHF

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.