Zurück zum Content

Vorstellung Ferrari 812 Versione Speciale

Hyperfast

Der Ferrari 812 Versione Speciale hat weder eine Heckscheibe noch einen Rückspiegel. Stattdessen wird der Platz für besondere Aerodynamik-Tricks genutzt. Überhaupt ist einiges «speziell» an diesem Sportwagen, nicht nur der Name. Aber es konnte sich ja schon niemand 812 Superfast erklären.

Denn der Ferrari 812 Versione Speciale übertrumpft sogar den Superfast, obwohl das kaum möglich schien. Die italienischen Spezialisten kitzelen noch einmal 30 PS aus dem 6,5-Liter-V12-Saugmotor. Nun sind es 830 davon, die bei 9‘500 Umdrehungen aufgaloppieren. Höher hat noch kein Serien-Ferrari drehen dürfen.

Um dieser Kraft auch Herr zu werden, wurde nicht nur die Aerodynamik angepasst. Auch die Side Slip Control würde überarbeitet und die Hinterachslenkung angepasst. Die Lufteinlässe an der Front und die Auslässe am Heck gelten allerdings mehr als Zierrat.

Natürlich ist alles in sündhaft teurem Carbon ausgeführt. Schliesslich muss der Ferrari 812 Versione Speciale auch einen horrenden Preis rechtfertigen. Wie hoch dieser ist, wissen wir nicht. Aber auch egal: alle Exemplaren sind schon versprochen.

Gleiches gilt auch für die offene Version der Versione Speciale. Zu dieser gibt es offiziell noch keine Bilder, doch den potentiellen Käufern hat man sie schon gezeigt. Zumindest bei Ferrari feiert man also den Verbrenner noch ein bisschen, bevor der V12 für immer verstummt.

Wir haben auch schöne Ferrari in unserem Archiv. Die sind dann aber schon älter.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.