Zurück zum Content

Ferrari 250 GTO – #3451GT

Der Sieger

Chassis-Nummer: 3451GT

Motoren-Nummer: 3451GT

Produktionsdatum: 20.04.1962

Original-Farbe: Braun/weisses Dach

Besonderheiten: ovale Lüftungsschlitze vorne, Blinker auf dem vorderen Kotflügel, angenieteter Heckspoiler, zwei Lüftungsschlitze seitlich

ausgeliefert an: C. San Giusto/Pietro Ferraro (Kennzeichen TS 50656)

erster Besitzer: C. San Giusto/Pietro Ferraro (auch bekannt als «Montin»)

weitere Besitzer:

09/1962: SEFAC (als Brooker)

09/1962: Mario Camellini, Modena (als Brooker)

05/1963: Vincenzo Zanini

xx/196x: Gastone Crepaldi, Mailand (als Brooker)

xx/1965: Guy Rivillon, Paris

xx/1967: (Reims, Frankreich)

xx/1969: Mulard (Frankreich)

xx/1969: Jean-Claude Bajol, Toulouse

11/1996: Lawrence Stroll, Montreal (wahrscheinlich aktueller Besitzer)

Geschichte: erhielt 1967 den Motor aus #3769GT; 1996 wurden die Motoren wieder zurückgetauscht…; wurde 2012 wieder im originalen Farbschema der Targa Florio 1962 lackiert, inkl. Startnummer #86 (siehe unten). Es heisst, dass 

wichtigste Rennen:

06/05/1962: Targa Florio, Pietro Ferraro/Giorgio Scarlatti, #86, 4. Rang OA/1. Rang Klasse

27/05/1962: 1000 Kilometer Nürburgring, Pietro Ferraro/Giorgio Scarlatti, #54, Unfall

22/07/1962: Triest-Opicina, Pietro Ferraro, #360, 5. Rang OA/4. Rang Klasse

21/07/1963: Triest-Opicina, Pietro Ferraro, #326

08/09/1963: Coppa InterEuropa Monza, Vincenzo Zanini, #50, Unfall (landete auf dem Dach)

1965/66/67: diverse Rallies/Bergrennen in Frankreich, Guy Rivillon, mindestens 10 Klassensiege

Besonderes: es heisst, dass Jean-Claude mit #3451GT rund 300’000 Kilometer gefahren sei; es gibt ein hübsches Video von und mit Simon Kidston mit diesem Fahrzeug, hier. Wir haben das Fahrzeug am Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2021 gesehen.

Weitere schöne Klassiker finden Sie in unserem Archiv.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.