Zurück zum Content

AC Ace

Die Sammlung

Die Geschichte der AC Ace und AC Aceca haben wir schon erzählt, hier – wir gönnen uns selbstverständlich auch noch die entsprechende Sammlung, hier die Ace, also die offenen Fahrzeuge, die als Vorlage für die Cobra dienten. Wir unterteilen diese in die drei verschiedenen Motorisierungen, die AC Cars über die Jahre anbot, also die 226 Ace (mit dem hauseigenen AC-Motor), die Aceca-Bristol (466 Exemplare) und schliesslich die Ace-Ford, von denen nur 36 Stück entstanden sein sollen.

AC Ace:

Chassisnummer: AEX160

Dieses Fahrzeug wurde am 11. Mai 1956 fertig gestellt und kam zu seinem ersten Besitzer, Irving Davis, nach Kalifornien. Irgendwie fand es nach einem Umweg über die Schweiz nach Florida, wo Walter Padow sich 33 Jahre an seinem Besitz erfreute. Leider gibt es nicht mehr viele Ace mit dem originalen AC-Motor.

AC Ace-Bristol:

Chassisnummer: BEX223

Nein, die Farbe ist nicht original, es ist Almond Green von Aston Martin. Aber es passt gut zu diesem schönen Exemplar mit dem 2-Liter-Sechszylinder von Bristol, der in seiner stärksten Ausbaustufe auf 128 PS kam.

AC Ace-Ford:

Chassisnummer: RS5030

Eigentlich waren diese 37 AC Ace, die mit dem 2,6-Liter-Sechszylinder aus dem Ford Zephyr ausgestattet waren, die besseren Cobra. Sie hatten bis zu 170 PS (mit drei SU-HD6-Vergasern und Alu-Zylinderkopf), waren aber fast 200 Kilo leichter als die 289er-Shelby.

Weitere schöne Klassiker finden sich in unserem Archiv.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.