Zurück zum Content

Peugeot 806 Procar

Kann man machen

Gut, man muss das ja jetzt nicht machen. Aber man kann schon. Und irgendwie ist auch klar, dass es jemand aus der Werbe-Abteilung war, der die Idee hatte: Mehr Fläche für Sponsoren als ein Mini-Van kann ja kein Rennwagen bieten. Und so wurde 1995 bei Kronos Racing ein Peugeot 806 zum Procar umgebaut, mit einem 280 PS starken Motor aus dem 306 Maxi versehen – und bei den 24 Stunden von Spa angemeldet. Er schaffte die Abnahme, musste in der Klasse 2 Super Touring antreten, hatte da auch keine Chance – aber das Publikum voll auf seiner Seite. Dies sicher auch deshalb, weil er in den Kurven meist auf zwei Rädern unterwegs war.

Dieses so schräge Gerät steht zum Verkauf bei Gipimotor. Und ist bei noch so manchem historischen Rennen startberechtigt. Und wird sicher auch da für viel Aufsehen sorgen (Sponsoren…). Mehr Peugeot haben wir in unserem Archiv.

1 kommentar

  1. B.P. B.P.

    Super ist das Ding! Eigentlich weit origineller und realitätsnäher als der Espace mit F1-Motor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.