Zum Inhalt springen

Delage D12

67 Jahre später

Erst kürzlich hatten wir von einer französischen Wiedergeburt berichtet, Facel Vega will es noch einmal versuchen. Dass es einen neuen Delage geben soll, darüber wurde schon länger spekuliert, doch unterdessen verdichten sich die Anzeichen, dass Laurent Tapie (ja, der Sohn des nicht über alle Zweifel erhabenen Bernard Tapie) seinen automobilen Traum tatsächlich umsetzen kann. Der D12 soll 2023 auf den Markt kommen, 30 Stück sollen entstehen – und falls dem tatsächlich so sein wird, dann wird es: grob.

Zumindest ein Ansatz ist ziemlich frisch und forsch: der D12 wird ein Einplätzer. Angetrieben wird er von einem (in Frankreich gebauten) V12-Mittelmotor, der es auf 990 PS bringt. Dazu kommt die Unterstützung eines (in Frankreich gebauten) Elektro-Motors, der noch einmal 330 PS einschiessen kann. Vom Gewicht der (komplett in Frankreich gebauten) Karbon-Flunder weiss man leider noch nichts, aber sie 4,73 Meter lang, 2,08 Meter breit und 1,10 Meter hoch. Tapie spricht von einem «Formel 1 für die Strasse».

Delage, ach – das tönt nach ferner, ferner Vergangenheit. Und so ist es auch, Louis Delâge hatte sein Unternehmen schon 1905 gegründet – und war wohl ein etwas spezieller Charakter. Als ein Geldgeber ihm 150’000 Francs lieh, verwendete er diese nicht für den Ausbau seines Werks, sondern kaufte sich: ein Schloss. Überhaupt veranstaltete er lieber rauschende Feste als sich um die Arbeit zu kümmern. Trotzdem konnten sich die Delage (als Marke ohne dieses komische â) einen guten Ruf erschaffen, sie waren zuverlässige, gut konstruierte und sorgfältig gefertigte Fahrzeuge – und konnten auch auf der Rennstrecke überzeugen. 1927 gewann die Marke mit dem Type 15 S 8 überlegen den Weltmeister-Titel, Robert Benoist hatte vier der fünf «grandes épreuves» für sich entscheiden können. 1935 wurde Delage aber vom grossen Konkurrenten Delahaye übernommen, dümpelte bis 1953 noch ein bisschen vor sich hin – und ging dann dorthin, wo alle französischen Luxusmarken endeten, nämlich: Konkurs. Es wurden aber immerhin über 50’000 Delage gebaut.

 

Mehr spannende Oldtimer und Neuheiten finden sich in unserem Archiv.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.