Zurück zum Content

Porsche Taycan Art Car

Die Geschichte der Art Cars ist lang. Allerdings eher bei BMW. Dort hat man seit vielen Jahrzehnte die Gewohnheit zeitgenössische Künstler ein Auto dekorieren zu lassen. Nun wagt sich auch Porsche Schweiz an diese Tradition und die Premiere in Form eines Porsche Taycan Art Car ist sogar für einen guten Zweck.

Denn der von US-Künstler Richard Phillips bearbeitete Porsche Taycan 4S wird zu Gunsten Schweizer Kulturschaffender versteigert. Denn die Einschränkungen der Covid-Pandemie haben Szene, Künstler und Museen besonders hart getroffen. Der Erlös der Auktion geht deshalb in voller Höhe an den Verein Suisseculture Sociale. Alle am Projekt beteiligten verzichten auf ihre Kommission und wollen dem Kulturbetrieb zu neuer Blüte verhelfen.

Entsprechend passend fällt auch das Motiv auf dem Porsche Taycan Art Car aus. Das knallbunte Blumenkunstwerk auf der Karosserie der Elektro-Sportlers ist ein Übertrag des „Queen of the Night“-Motivs von Phillips. Dabei ist das florale Hyperrealismus-Motiv vom Schweizer Landschaftsmaler Adolf Dietrich inspiriert.

Richard Phillips lernte die Kunst von Dietrich vor Jahren in der Kronenhalle in Zürich kennen. Begeistert von dessen Werken begann er seine Ideen neu zu interpretieren. Das Porsche Taycan Art Car hat der Künstler übriges schon im vergangenen Dezember in der Zürcher Bahnhofstrasse geschaffen. Das Pop-up-Restaurant Leuehof war die Bühne für die Aktion.

Versteigert wird das einzigartige Porsche Taycan Art Car vom 6. Bis 13. April in einer Online-Auktion. Ab heute kann man es im wiedergeöffneten Porsche Zentrum Genf besichtigen. Ab dem 22. März steht es dann in Zürich und später zur Übergabe an den Höchstbietenden in Zug.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.