Zurück zum Content

Newsletter 08-2016

Heute: Axel Griesinger

Werte Leserin, lieber Leser,

ab dieser Woche, wir haben es versprochen, wollen wir den Newsletter etwas anders gestalten, nicht mehr einfach nur unsere Geschichten auflisten. Wir laden stattdessen einen Leser, eine Leserin zu einer Blattkritik ein, ganz offen, ehrlich; es kann dies auch einmal ein Vertreter aus der Auto-Industrie, eine Oldtimer-Sammlerin sein – oder Sie? Wenn Sie uns etwas mitteilen wollen, mit uns diskutieren, uns auch kritisieren, dann melden Sie sich doch unter office@pruductions.ch.

Bevor wir aber unser erstes Gespräch beginnen, wollen wir zuerst noch eine kleine Erfolgsmeldung bringen – und damit aufzeigen, wie das Netz eben auch funktionieren kann. Alfa Romeo Deutschland hat unsere Geschichte zum 4C Spider auf Facebook publiziert – und uns damit Leserzahlen beschert, die grossartig sind. Es zeigt dies auf, wie fein es ist, grossartig es sein kann, wenn man miteinander arbeitet; eine typische win-win-Situation. Wir sehen das ja auch bei anderen Kooperationen, die wir haben, etwa mit der österreichsichen «auto revue» oder den lieben Kollegen von chromjuwelen.com.

alfa-D Kopie

So, jetzt also: Axel Griesinger. Wir von radical sind im Vergleich zu Axel und seinem bigblogg (www.bigblogg.com) so etwas wie Jungspunde – sein Blog ist schon seit bald 8 Jahren online. Axel schreibt auch immer wieder Geschichten für uns, die nächste folgt in diesen Tagen, zum Seat Leon Cupra 290.

Vorstellung: Axel Griesinger, 46, bekennender Spritkopf, vernarrt in viel PS und Handschaltung. Glaubt, dass für manche Menschen autonomes Fahren eine Erlösung ist.

12647464_10153262918932027_3154771285895054141_n

Axel: Also gleich eine Reizfrage: Peter, was hältst Du vom Maserati Levante?

radical: Tja, die SUV sind ja nicht so meine Baustelle. Und ich find ihn halt optisch ganz schwierig. Von einem Maserati erwarte ich mehr als von einem Infiniti. Gefällt er Dir?

Maserati-Levante-3

Maserati Levante – Cayennejukeghibli

Axel: Geht mir genauso und ich finde, Du hast das auch im Artikel gut auf den Punkt gebracht. Doch bestimmt wird auch dieser «Premium SUV» ein Erfolg. Für mich auch ein sehr schwieriges Auto, wie jeder SUV.

radical: Ich verstehe halt auch nicht, weshalb die Hersteller ihre Seele verkaufen. Maserati hat 100 Jahre lang Sportwagen gebaut. Und jetzt sowas.

Axel: Tja, das ist aber dieses ganze FCA Konstrukt vom Sergio Marchionne, das mich vor einige Rätsel stellt.

radical: Wieso? Was ist daran rätselhaft?

Axel: Alfa bekommt auch einen SUV, soll zusätzlich noch in die F1 und gleichzeitg lassen sie Lancia sterben.

radical: Das mit Alfa, naja, das ist mir auch ein Rätsel. Vor allem, wenn ich dann sehe, wie wunderbar der 4C ist. Die sollen sich doch auf das konzentrieren dürfen, was sie wirklich können. Ich schreib ja auch nicht über Geschirrspüler…

Axel: So ist es, Deinen 4C-Artikel habe ich verschlungen und innerlich gegrinst und ich vermute weiterhin, dass Du es nur nicht geschrieben hast, doch gib zu, Du hast den dicken Sportwagen am Ende doch noch auf der Bremse geholt?

Alfa-Romeo-4C-Spider-©Romeo-Gross-22-1-e1455212678157

Alfa Romeo 4C Spider – Plädoyer

Mehr Alfa? Aber gern:

Alfa Romeo Tipo 33

Alfa Romeo Caimano

radical: Dazu sag ich nichts. Aber das mit der Bremse stimmt.

Axel: Ich habe nichts anderes von Dir erwartet.

radical: Und danke fürs Lesen. Du liest eh viel bei radical – warum? Was könnten wir noch anders machen, besser?

Axel: Ich mag Deinen (und ehemals Chalis) Berichte. Man merkt, dass Du von neutralem Boden aus schreibst und die Schweiz keine Autoindustrie hat, der man gefallen muss. Auch dass Du mit dem Relaunch sehr schön Auto-Historie und Neuwagen verbindest. Besser machen? Ich wünsche mir eher, dass Du noch die alten Geschichten schnell ins neue radical mit einbindest.

radical: Was ist denn mit Deinem bigblogg? Das entstand ja mal aus Deiner Mini-Leidenschaft – machst Du da noch weiter?

Axel: bigblogg wird weiterleben, aber deutlich weniger auf MINI fokussiert. Ich habe da mittlerweile so meine Probleme mit der Marke. Wobei das eher eine subjektive Einstellung zu den MINI Monstern ist. Objektiv muss man sagen, dass die Marke alles richtig macht. Verkaufen sich wie geschnitten Brot.

radical: Die alten Sachen, interessieren die Dich? So Zeugs wie der «weekly Ferrari»? Sollten wir da noch mehr in die Tiefe gehen?

i_20111111-212440-645

Ferrari 500 Mondial – «Kleinwagen»

Axel: Oh ja, das ist für mich ein Nachschlagewerk. Dank Deinen Artikeln geht mein Horizont bei Ferrari deutlich weiter, als nur bis zum 308. Gleiches gilt für die US-Cars.

radical: Apropos neue Marken und Retro und Wiedergeburten: was hälst Du von der neuen Alpine?

Axel: Also optisch finde ich die Alpine sehr ansprechend. Genau die richtige Mischung aus Retro und Neuinterpretation ohne aufgesetzt zu wirken. Entscheidend wird der Preis sein. Ich glaube kaum, dass sich Renault den Luxus erlauben kann, die Alpine auf 4C Niveau einzupreisen. Die muss günstiger sein. Was meinst Du?

radical: Ich hab mal was gehört von 40’000 Euro. Das könnte dann schon nett sein, 300 PS, 1000 Kilo, dann wird das was. Und der Megane R.S. ist ja eine feine Basis…

Alpine-24-1-e1455720739276

Alpine – Fliegengewicht?

Ausserdem: Die Alpine-Historie (mit feinen Bildern…)

Axel: Auf jeden Fall. Bleiben wir bei kleinen Sportlern: Was hältst Du vom Fiat MX-124?

radical: Tja, da ist halt wohl wieder das FCA-Problem. Die haben wohl einfach zu wenig Geld flüssig, um wirklich eigenständige Sachen zu machen (siehe Levante und Grand Cherokee). Wenn der für Genf angekündigte Abarth 124 aber den Motor aus dem 4C hat, dann wird das lustig. Kommst Du nach Genf?

Axel: Ja, als Abarth könnte das lustig werden, wobei optisch tue ich mich etwas schwer. Der gewaltsame Bezug zum wunderschönen «echten» 124 funktioniert bei mir im Kopf nicht, dafür wirkt der neue nicht harmonisch genug. Leider schaffe ich es nicht nach Genf. Bist Du dieses Jahr wieder vor Ort? Letztes Jahr hattet Ihr die Messe gemieden, oder?

radical: Genf machen wir weiterhin, ist ja unsere Heimspiel. Aber sonst meiden wir die Messen, ist ja nicht mehr nötig, man weiss ja sowieso schon alles im Voraus.

Axel: Das ist wirklich eine seltsame Entwicklung. Wenn alle Autos schon vorab veröffentlicht werden, ist doch der Überraschungseffekt weg.

Skoda-VisionS-1-e1455781301435

Salon Genf 2016 – die Übersicht

radical: Wir müssen ja nicht alles verstehen, oder? Wie gefällt Dir denn der Volvo V90?

Axel: Wunderschön! Ich bin ja generell ein Kombi Fan, aber der neue V90 sticht schon sehr heraus. Und nachdem ich vom XC90 weiß, wie fein das Interieur bei den Schweden ist und wie gut das auch nur mit 4 Zylindern funktioniert, freue ich mich sehr auf das Auto. Wobei: vor kurzem noch einmal einen S60 Cross Country mit dem Fünfzylinder Diesel gefahren: was ein herrlicher Motor. Den werde ich schon in den Volvos vermissen.

Volvo-V90-4

Volvo V90 – mit Stil

Ausserdem: Volvo Duett – wie alles begann

radical: Letzte Frage noch: Car of the Year. Wie würdest Du denn da abstimmen?

Axel: Ich habe Deinen Artikel gelesen und ich habe 3 Favoriten: Volvo, Opel, Mazda. Und zwar genau in der Reihenfolge. 1. weil sich Volvo mit dem XC90 sehr schön neu erfunden hat. 2. weil der Astra das richtige Auto zur richtigen Zeit ist. 3. weil Mazda dem neuen MX-5 genau den richtigen Impuls gegeben hat, um wieder aufregend zu sein. Darfst Du schon sagen, was Deine Favoriten sind?

radical: Bei COTY sehe ich das ähnlich wie Du, aber in anderer Reihenfolge – das kommt dann noch in dieser Woche.

Coty-Paris-2016-21

Car of the Year – Welcher? Warum?

Zu diesem Thema, Car of the Year, dürfen Sie uns selbstverständlich weiterhin Ihre Meinung mitteilen, am einfachsten gleich unter dem Artikel. Oder dann: hier.

radical-mag.com wird unterstützt von:

«radical» auf Facebook: radical-mag.com.

«radical» auf Twitter: radicalmagcom.

Erreichbar bleibt «radical» unter: office@pruductions.ch (dort können Sie auch diesen Newsletter abbestellen…).

2s Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.