Zurück zum Content

Audi TT RS

Auf die Knie!

Endlich. Das war ja irgendwie nur noch doof, dieses Gezappel und Gezippel, dämlicher Eiertanz, die Spannung wirklich beinahe unerträglich. Jetzt macht Audi endlich, endlich Nägel mit Köpfen – und bringt nun tatsächlich die Matrix-OLED-Technologie auch bei den Rückleuchten! Es ist unfassbar, man möchte die Ingenieure und die Audi-Scheffen und sicher auch noch die Controller umarmen, dass sie es möglich gemacht haben, dass wir es miterleben dürfen. Und man muss es laut aussprechen und es sich dabei auf der Zunge zergehen lassen: Rückleuchten-Matrix-OLED-Technologie. Und gleich nochmals: Rückleuchten-Matrix-OLED-Technologie.

Da müssen wir jetzt wirklich ins Detail, denn: Organic light emitting diode. Sie strahlen extrem homogen und kontrastreich, teilt uns Audi mit. Das Licht lässt sich stufenlos dimmen, es wirft keine Schatten und benötigt keine Reflektoren – das macht die OLEDs im 3D-Design effizient, leicht und optisch eindrucksvoll. Aber jetzt noch dies, Achtung: Jede Rückleuchte enthält vier hauchdünne Einheiten – von innen nach außen kleiner werdend –, wobei die grösste von ihnen einen TT-Schriftzug und die vier Audi-Ringe trägt. Ist es nicht zum Niederknien?

So nebenbei haut Audi auch endlich noch die 400-PS-Marke darnieder. Das war auch ja zum Mäusemelken, zuerst der AMG, dann der RS, dann wieder AMG, und jetzt endlich, eine saubere, klare Zahl: 400 PS. Und 480 Nm zwischen 1700 und 5850/min. Und BMW zerschellt irgendwo an seinem schwächlichen Heckantriebsgedöns (ohne anständige Rückleuchten, versteht sich…). Damit geht der neue Audi TT RS als Coupé (und mit Rückleuchten-Matrix-OLED-Technologie) in 3,7 Sekunden auf 100; als Roadster braucht er 0,2 Sekunden länger. Beide rennen sie 250 km/h, auf Wunsch dann auch 280 km/h. Ebenfalls auf Wunsch: 20-Zoll-Schmiedeleichtbauräder. Noch so ein schönes Wort. Aber Rückleuchten-Matrix-OLED-Technologie ist natürlich auch vom technischen Standpunkt gesehen in einer ganz anderen Kategorie.

Auf den Markt kommen die beiden 5-Zylinder-Monster im Herbst, das Coupé ab 66’400 Euro, der Roadster ab 69’200 Euro. Mehr Audi haben wir im Archiv. Aber die haben alle noch keine Rückleuchten-Matrix-OLED-Technologie.

4s Kommentare

  1. Peter Paul Peter Paul

    Ist Schönheit subjektiv? In diesem Fall sicher nicht. Sehe schon den überambitionierten Jungbanker (bin selber einer: Banker – aber weder jung noch ambitioniert) mit dem Ding durch die Stadt kacheln. PS wird immer inflationärer, was macht es da noch für einen Sinn z.B. einen 911 zu kaufen? Ist auch nicht schneller, aber sieht um Längen besser aus.

    • Peter Ruch Peter Ruch

      dazu lässt sich eigentlich gar nichts mehr hinzufügen… 😉

  2. Muh Muh

    „Und BMW zerschellt irgendwo an seinem schwächlichen Heckantriebsgedöns (ohne anständige Rückleuchten, versteht sich…). “
    BMW bietet Rückleuchten-Matrix-OLED-Technologie im M4 GTS 😉

    • Peter Ruch Peter Ruch

      und jetzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.