Zurück zum Content

Abarth 124 rally

Ernsthaft

Das Beste ist: die Italiener meinen es ernst. Sie wollen den Abarth 124 rally tatsächlich nach dem FIA-R-GT-Reglement homologieren lassen. Das würde bedeuten, dass es zwischen all diesen quasi unerkennbaren «hot hatches» auch wieder ein richtiges Automobil geben würde, eines, das man nicht bloss an den Klebern auf dem Spoiler erkennt. Und eines, das auch tatsächlich ein bisschen Show bieten könnte, knallharter Hecktriebler, der wohl mehr quer denn geradeaus fährt. Was nicht unbedingt schneller ist, aber halt fröhlicher, sowohl für Fahrer wie auch für die Zuschauer.

abarth 124 - 6

Sie haben ziemlich heftig gebastelt am 124 rally, die Jungs von Abarth. 300 PS schafft der 1,8-Liter-Turbo (wir nehmen an: ein bearbeiteter 1,75-Liter, bekannt aus dem Alfa 4C), das dürfte für reichlich Freude sorgen. Das Aggregat wurde für eine optimale Gewichtsverteilung so weit hinten wie möglich eingebaut, es gibt verstellbare Dämpfer und ein fest verbautes Hardtop. Der Wagen, dessen Entwicklungsnummer SE139 an gute alte Abarth-Zeiten erinnert, kann bald schon bestellt werden und sollte dann in der Saison 2017 einsatzbereit sein.

Der Abarth 124 rally macht uns deutlich mehr Freude als der Abarth 124 spider, also die Strassenversion. Die kommt mit einem 1,4-Liter-Motörchen, das es zwar auf 170 PS bringt, aber das ist irgendwie jetzt nicht der grosse Wurf, da hätte es schon noch ein bisschen mehr sein dürfen. Auch deshalb, weil der Abarth-MX5 hinten vier fette Auspuffrohre hat, die schwerer wirken als der Rest des Wagens. Da hilft auch die klassische Abarth-Kriegsbemalung nicht viel; innen ist er aber nett, sehr rot, sehr gefällig. Einen Preis kennen wir noch nicht.

abarth 124 - 1

Mehr Fiat und Abarth gibt es in unserem Archiv.

1 kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.