Zurück zum Content

Volvo S60/V60 Polestar

4 statt 6

Sie waren ja schon bisher zwei fröhliche Zeitgenossen, die von Polestar aufgebretzelten Volvo S60 und V60. Fein verbessert allerorten, Motor, Fahrwerk, auch optisch. Jetzt geben die Schweden noch eins drauf. Wobei, sie nehmen uns eigentlich damit auch etwas weg: die neuen Polestar-Geräte kommen nicht mehr mit dem feinen 3-Liter-Reihen-Sechszylinder, sondern haben jetzt auch die Vierer, 2 Liter Hubraum, massiver Turbo. Das ergibt zwar mehr Pferdchen (367 statt 350 PS) und sicher auch mehr Drehmoment (470 Nm zwischen 3100 und 5100/min), aber eben: vier Zylinder, Turbo. Da dürfte der Sound nicht mehr ganz so edel sein wie auch schon.

Fahrleistungen: grob. Der gut 1750 Kilo schwere S60 will in 4,7 Sekunden auf 100 km/h rennen (V60: 4,8 Sekunden, weil 1800 Kilo, was aber wiederum 20 weniger sind als bisher), Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei beiden Modellen 250 km/h, elektronisch abgeriegelt. Verbrauch nach Norm: 7,8 Liter. Das hingegen ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem schon eher durstigen Reihensechser, nicht nur auf dem Papier. Selbstverständlich passt Polestar auch bei den neuen Modellen alles sauber an die Mehrleistung an (Bremsscheibe vorne: 371 Millimeter!), das haben sie bestens im Griff. Geschaltet wird über eine modifizierte 8-Gang-Automatik, alle vier Räder bleiben angetrieben. Die Preise werden dann noch bekanntgegeben; schon klar ist, dass Polestar seine Kapazitäten auf 1500 Fahrzeuge pro Jahr ausbauen wird.

Und am Wochenende haben die Polestar-Volvo dann auch ihren ersten Auftritt in der WTCC. Mal schauen, was sie da reissen, wir bleiben dran.

Und mehr Volvo haben wir in unserem Archiv.

2s Kommentare

  1. Martin Kuster Martin Kuster

    Und wieder stirbt ein Reihen-Sechser. Einer der Letzten, es lichtet sich gewaltig bei diesem kultiviertesten aller Sechszylinder. Bei BMW finden Fans (noch) solche Motoren, aber sonst?

    Ich bin sehr enttäuscht, dass Volvo nicht wenigstens bei ihrem Topmodell Polestar dieses feine Aggregat am Leben lassen. Schade um den Sound, die Laufruhe in jedem Drehzahlbereich und die Drehfreudigkeit. Schade um Volvo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.