Zurück zum Content

Porsche 718 Cayman

Bitte einsteigen

Neu ist das Nümmerchen, 718 vorne, wie beim Boxster. Neu sind die Motoren, wobei, der 2-Liter-Turbo mit 300 PS (380 Nm maximales Drehmoment zwischen 1950 und 4500/min) und der 2,5-Liter-Turbo mit 350 PS (420 Nm maximales Drehmoment zwischen 1900 und 4500/min), beide mit vier Zylindern, kommen ja auch im offenen Brüderchen zum Einsatz. Der Cayman S rennt 285 km/h schnell und in 4,2 Sekunden auf 100, der Cayman tut gleiches in 4,7 Sekunden und kommt auf immer noch beachtliche 275 km/h. Das ganze Spiel mit einem Verbrauch ab 5,7 Litern, ja, auf 100 Kilometern.

Neu ist auch die Fahrwerksabstimmung, wobei, in erster Linie wurden die Lenkung direkter ausgelegt, die Bremsen verstärkt und die Sonderausstattungsliste verlängert. Kurvengieriger soll er deshalb sein, der neue 718 Cayman (also, wir nehmen jetzt an, das könnte an der Lenkung liegen…). Auch wurde die Optik so ein klein wenig verändert, man sieht, dass der 718 Cayman moderner ist als der einstige Cayman, doch mehr als ein Facelift ist das nicht. Gleiches Spiel innen, alles ein bisschen anders, hochwertiger, modischer auch, aber sicher nicht umfassend neu.

Bestellen kann man die Dingers ab sofort, Markteinführung ist dann im September; wir versprechen, dass wir uns bis dann an die neue Benamsung gewöhnt haben werden. Bei den Preisen findet sich die wichtigste und grösste Neuerung: der (718) Cayman ist erstmals günstiger als der (718) Boxster. Was eigentlich seit Jahren logisch wäre, so von wegen Coupé und Cabriolet, jetzt aber erstmals durchgesetzt wurde. Den normalen Cayman gibt es ab 51’623 Euro (63’100 Franken), den Cayman S ab 64’118 Euro (78’400 Franken). Mehr Porsche haben wir in unserem Archiv.

1 kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.