Zum Inhalt springen

Fahrbericht Ford EcoSport

Es fährt

Es muss einfach sein, als Automobil-Hersteller braucht man derzeit unbedingt ein kompaktes SUV im Programm, das verkauft sich wie Facebook-Daten. Ford hat zwar den EcoSport schon länger im Angebot, die erste Generation kam 2003 aus Brasilien, die zweite dann ab 2012 (in Europa erst 2014). Nun ja, überschwänglich positive Kritiken erntete auch dieses Modell nicht, schon 2015 wurde es massiv überarbeitet. Und jetzt erfolgt bereits wieder eine Auffrischung – die allerdings ziemlich tief geht. Optisch sind die Unterschiede zumindest aussen zwar besonders gross, eine Annäherung an das aktuelle Programm mit Fiesta & Co.; eine allfällige Schönheit liegt wie immer im Auge des Betrachters. Doch innen ist vieles viel besser, der Plastik ist jetzt nicht mehr so hart (dafür geschäumt), eine grosse Zahl von Knöpfchen und Schaltern wurde abgeschafft, ein grosser Teil der Bedienung erfolgt jetzt über einen Touchscreen. Oh ja, das ist viel adretter als bislang.

Wichtiger sind die Verbesserungen und Veränderungen beim Antrieb. Neu kommt ein 1,5-Liter-Diesel mit 100 oder 125 PS und einem maximalen Drehmoment von 300 Nm sowie einem theoretischen Verbrauch von nur 4,1 Litern als 100-PS-Fronttriebler. Und wenn wir dies so explizit schreiben, bedeutet dies: es gibt neu auch einen Allradler. Der 4×4 ist ausschliesslich dem stärkeren neuem Selbstzünder vorbehalten, doch es bedeutet, dass der EcoSport jetzt mehr kann als nur den Hund zum nächsten Parkplatz zu chauffieren oder die Dame des Hauses zum Einkauf auf dem Bio-Markt zu bringen. So richtig wild ausprobiert haben wir das zwar nicht, doch das taugt schon, auf Schnee sowieso – und die Sahara-Durchquerung will man mit diesem Ford ja eh nicht unternehmen. Der Diesel versieht seinen Dienst ziemlich gut hörbar, vermag aber mit mehr als nur anständigem Durchzug zu gefallen. Leider gibt es keine Automatik für diesen EcoBlue-Antrieb, die bleibt im EcoSport dem 1-Liter-EcoBoost vorbehalten.

In Sachen Preis bleibt es beim 4,1 Meter langen, nur, 1,76 breiten und doch 1,65 Meter hohen EcoSport spannend: er ist schon ab 19’900 Franken zu haben. Für den Allradler, der wie alle andern EcoSport über ein Kofferraumvolumen von mindestens 356 und höchstens 1238 Liter verfügt, müssen mindestens 22’900 Franken aufgewendet werden, was aber als sehr fair erscheint. Zumal es ja wie immer bei Ford auch jede Menge Assi-Systeme gibt.

Mehr Ford haben wir in unserem Archiv.

2 Kommentare

  1. David Zwilling David Zwilling

    Tolle Website, aber bitte nicht solche Lächerlichkeiten. Ein Report über Leute, die so eine Fehlleistung trotzdem kaufen, das wär fein. Vielleicht noch kombiniert mit einem Blick in deren Wohnung, für die ganz Harten unter uns 😱😱😱. Mit luftgekühlten Grüssen …

    • Peter Ruch Peter Ruch

      big smile!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.