Zum Inhalt springen

Volvo PV50-Serie

Grosser Kleinwagen

Die Volvo waren Anfang der 30er Jahre immer grösser geworden, die 700er-Serie hatte einen Radstand von stolzen 3,25 Meter. Da war selbstverständlich Platz für einen kompakteren, auch günstigeren Wagen – und so wurde 1936 die Serie der PV50 eingeführt mit einem Radstand von noch 2,88 Meter. Unter der Haube arbeitete aber weiterhin der 3,7-Liter-Sechszylinder, der es auf 86 PS bei 3400/min brachte und über ein manuelles 3-Gang-Getriebe (mit Overdrive als Option) geschaltet wurde. Die einzelnen Modelle von 51 von 57 unterschieden sich vor allem in der Ausstattung, 51 war Standard, 52 war Luxus, dann kam das Facelift mit einem anders gestalteten Frontgrill, da waren dann 53/54 Standard, 55/56 de Luxe – und 57 einfach ein «rolling chassis» (auf dem auch Lieferwagen aufgebaut wurden). Obwohl der 2. Weltkrieg der Karriere des Volvo sicherlich nicht förderlich war, konnten bis 1945 stolze 6905 Exemplare verkauft werden. Im Vergleich zur hübschen «Carioca» war die Serie der PV50 doch ziemlich konservativ gestaltet.

Mehr Fahrzeuge aus der Geschichte von Volvo gibt es auch immer in unserem Archiv.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.