Advertisement Zum Inhalt springen

Fiat Abarth 750 Record Monza

In Erinnerung

Am 25. Oktober 1958 hatte ein auf einem Fiat 600 basierender Abarth im Autodromo Nazionale Monza mit einer von Pininfarina schönst geglätteten sowie einem auf 75 PS bei 7500/min leistungsgesteigerten 750er-Motor einen sensationellen Rekord aufgestellt, er schaffte auf 200 Meilen eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 206,811 km/h (siehe auch: Abarth und die Rekorde). Kurz darauf, auf dem Pariser Salon, präsentierte Abarth den überarbeiteten 750 GT Bialbero mit einer von Zagato neu gestalteten Karosserie, die ruhiger und einfacher war als beim berühmteren «Double Bubble». Das Fahrzeug, in Erinnerung an die Rekordfahrt «Record Monza» genannt, kam auf 61 PS bei 7000/min, das Gewicht lag bei bescheidenen 568 Kilo, die Höchstgeschwindigkeit bei über 170 km/h.

Mit dem hier gezeigten Fahrzeug aus der Sammlung von Engelbert Möll wurde Hans Aeberli 1961 Schweizer Meister in der GT-Klasse. Ja, die Geschichte der Bialbero ist ziemlich kompliziert, wir haben es mit einer Übersicht versucht, hier. Und ausserdem: 70 Jahre Abarth.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.