Zum Inhalt springen

Die Abarth 1000 Coupé

Bialbero oder Monomille

Die 750er-Coupé mit der Zagato-Karosserie waren so etwas wie der erste Verkaufserfolg von Abarth. Es heisst, dass die Produktionskapazitäten bei Zagato nicht mehr ausreichten, die Fertigung deshalb zuerst zu Corna, dann zu Abarth selber ausgelagert werden mussten. Die ursprünglichen Zagato-Form wurde über die Jahre immer weiter entwickelt, vor allem von Mario Colucci, so dass sich Abarth die Meriten für das 1000 Coupé selber zuschrieb.

Doch nicht nur das Design wurde angepasst. Die Grundversion des DOHC-Zylinderkopfs hatte kein Geringerer als Gioacchino Colombo entworfen, mit dem zwei von einer Duplexkette angetrieben Nockenwellen, den um 40 Grad geneigten Ventilen sowie zwei Weber-32DEL3-Doppelvergasern. Ab 1960 entwickelte Abarth auf Basis dieses Motors aus dem Fiat 600 (747 cm3) seinen bekannten Doppel-Nockenwellen-Zylinderkopf (Bialbero) weiter.Es gab ihn mit 703 und 847 cm3, dann noch auch 982 cm3. Die 1-Liter-Variante (982 cm3) wurde ein Meisterwerk, anfangs mit 91 PS, später dann mit teilweise deutlich über 100 Pferden. Der Doppel-Nockenwellen-Motor (den es ja in ähnlicher Form auch bei Coluccis ehemaligen Arbeitgeber Alfa Romeo gab…) war mit seiner Trockensumpfschmierung eine reinrassige, aber auch sehr zuverlässige Rennmaschine, die sehr vielen verschiedenen Abarth-Fahrzeugen eingebaut wurde.

Eine Aufzählung ist schwierig, aber sie soll trotzdem versucht sein:

– 750 Zagato Coupé (1956)

– 500 GT Coupé Zagato (1958 – siehe auch: Abarth und Zagato)

– 750 Bialbero Record Monza Coupé (1958)

– 750 Coupé Sestriere (1959)

– 850 Bialbero Record Monza Coupé (1959)

– 700 Bialbero Corsa (Beccaris, 1960)

– 800 Record Monza Coupé (1960)

– 850/850S/850SS Record Monza Coupé (1960)

– 850 Coupé Stradale (1960)

– 1000 Bialbero Record Monza Coupé (1960)

– 1000 Bialbero GT Coupé (Beccaris, 1961)

– 1000 Monomille Scorpione Coupé (Beccaris, 1961)

– 1000 Bialbero Le Mans (1962)

– 1000 Bialbero «Klappfront» (1962)

– 1000 Bialbero Coupé (Sibona e Basano, 1963)

– 1000 Monomille GT (Sibona e Basano, 1963)

Auf der Ausstellung in Genf (und auch hier) zu sehen ist ein 1000 Bialbero Le Mans von 1962; weitere Modelle werden im Nachgang noch genauer vorstellen. Die Monomille hatten wir schon kurz beschrieben, hier. Mehr Abarth gibt es in unserem Archiv – dort findet sich auch so etwas wie ein Bilderbuch und eine Übersicht über die Fahrzeuge, die «radical» auf dem Genfer Salon (7. bis 17. März 2019) auf der Sonder-Ausstellung «70 Jahre Abarth» ausstellen wird.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.