Skip to content

Triumph Tiger 1200 XCA

Vollgepacktes Flaggschiff

Nur zu gerne betonen Triumph-Marketingleute mit Stolz, dass ihre 1200er Tiger mit 141 PS die stärkste Reisenduro mit Kardanantrieb auf dem Markt sei. Damit verteilen sie clever Seitenhiebe in Richtung Ducati und KTM, deren Multistrada- und Super Adventure-Modelle zwar deutlich mehr PS aufs Hinterrad bringen, doch via wartungsintensiven Kettenantrieb. Das ist auf der grossen Reise klar ein Nachteil. Und das Mass aller Dinge in dieser umstrittenen Klasse, die ebenfalls kardanangetriebene BMW R 1200 GS, bringt es lediglich auf 125 PS, also satte 16 PS weniger. Womit wir auch schon bei einem der entscheidenden Kaufargumente der Triumph angelangt wären: Dem in seiner Art einzigartigen Dreizylinder-Motor. Dieser verbindet gekonnt die Stärken von zwei und vier Zylindern, sprich, Drehmoment aus dem Drehzahl-Keller und geradlinig hochgedrehte Leistungskurve. Das ganze gepaart mit dem satten Sound eines grossen Arrow-Auspuffs. Damit ist man auf grosser Tour – egal ob solo oder zu zweit – inklusive Gepäck für alle Strassensituationen stets sehr komfortabel und mit viel Leistungsreserve unterwegs. Bissig sportlich dreht der Motor am Berg hoch, um danach gleichmässig entspannt auf der Autobahn mit aktiviertem Tempomat dahin zu brummen.

Viel wurde bei der Überarbeitung der Tiger in die Gewichtsminimierung investiert. So variiert die Ersparnis je nach Modellvariante bis zu elf Kilogramm. Das hat sich spürbar positiv auf das Fahrverhalten und die Wendigkeit der Tiger ausgewirkt. Gleichwohl ist die gefahrene XCA-Topversion mit ihrem 248 Kilogramm Trockengewicht immer noch alles andere als ein Leichtgewicht. Doch vermag der grosszügige Einsatz von modernster Fahrelektronik einiges wettzumachen. Insbesondere das elektronische, semi-aktive Fahrwerk trägt viel zur verbesserten Handlichkeit auf kurvigen Strassenabschnitten bei. Dann stehen beim XCA-Topmodel sechs verschiedene Fahrmodi zur Wahl, von „Off-Road-Pro“ bis „Sport“ und oben drauf ein frei einstellbarer „Fahrer-Modus“. Dazu gibt’s optimierte Traktionskontrolle, Schaltassistent für kupplungsloses Schalten, Berganfahrassistent, Kurven-ABS, adaptives LED-Kurvenlicht, beheizbare Griffe und Sitze, 5 Zoll-TFT-Farbbildschirm sowie elektrisch verstellbare Windschutzscheibe. Die neue Tiger 1200 XCA vereint serienmässig wirklich alles, was das elektronikgläubige Motorradfahrer-Herz begehrt und rückt damit den stolzen Preis von 20‘850 Franken in ein deutlich besseres Licht.

Triumph Tiger 1200 XCA
Motor: Flüssigkeitsgekühlter Dreizylinder-Motor
Hubraum: 1215 ccm
Leistung: 104 kW / 141 PS
Drehmoment: 122 Nm / 7600 U/min
Sitzhöhe: 835-855 mm
Trockengewicht: 248 kg
Testverbrauch: 5,2 l/100 km/h
Preis Tiger 1200 XR: Fr. 15‘600.-
Gefahrene XCA-Topversion: Fr. 20‘850.-

Wir bedanken uns bei Daniel Huber für diesen Text. Mehr Motorräder gibt es in unserem Archiv.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *