Zum Inhalt springen

100 Jahre Citroën – Festlichkeiten

So ganz anders

Andere Hersteller mieten schon für geringere Anlässe Rennstrecken auf dem ganzen Erdball, sie pflastern Innenstädte neu und lassen auch noch Häuser renovieren. Es werden grossformatige Bildbände gedruckt und rauschende Champagner-Feste gefeiert und ganze Lachs-Farmen leergekauft. Citroën dagegen stellt sich zu seinem 100. Geburtstag einfach 100 Autos auf eine gut befahrene und nicht abgesperrte Strasse mitten in Paris, schreibt sie etwas unmotiviert an, montiert ein grosses Plakat, das auf den freien Eintritt hinweist – und das war’s. Einerseits ist das sehr sympathisch, passt zur Marke, die ja mittlerweile «inspired by you» sein will, andererseits: es ist das pure Chaos. Und es würde nicht wundern, wenn alle 100 Autos am nächsten Morgen einen Strafzettel haben für zu langes Parkieren; so richtig gut organisiert wirkt das alles nicht. Man würde ja auch gern mehr zu den einzelnen Fahrzeugen erfahren, es stehen da nämlich zwischen günstigen Gebrauchtwagen auch grossartige Preziosen, doch Info ist nicht. Es ist einfach, nicht mehr, nicht weniger. Und deshalb wollen wir Bilder sprechen lassen. (Weiter unten gibt es dann noch mehr, denn auch in der Schweiz feierte Citroën am Wochenende seinen 100. Geburtstag.)

Deutlich kultivierter liefen die Feierlichkeiten zu 100 Jahren Citroën in der Schweiz ab. In einer der schönsten Hallen der Schweiz auf dem Winterthurer Sulzer-Areal wurde auch die Geschichte aufgerollt, mit einheimischen Stücken, die in der Qualität der Paris Strassen-Show nicht viel nachstanden. Es gab mit Ausnahme der Prototypen und Rennwagen so ziemlich alles zu sehen, was Citroën in den vergangenen 100 Jahren so einzigartig, einmalig unter den Automobil-Herstellern gemacht hat, die bekannten Sammler und Liebhaber taten sich für einmal zusammen und zeigten die schönsten Schätze. Es sei übrigens gelobt, wie liebvoll die Ausstellung in Winterthur gemacht war – und wie schön, friedlich die Stimmung. Zu noch so manchem Fahrzeug haben wir schon etwas geschrieben:

ab 1948: Citroën 2CV

ab 1958: Citroën 2CV Sahara

ab 1961: Citroën Ami 6

ab 1968: Citroën Méhari

1969: Citroën M35

ab 1984: Citroën Visa 1000 Pistes

ab 1985: Citroën BX 4TC

Und weitere Stories werden folgen, Fahrberichte zu SM, Ami 6, GSA, und XM, endlich etwas zum C6; wir bleiben auf jeden Fall dran. Und zeigen jetzt noch mehr Bilder, diesmal aus Winterthur:

Und noch mehr Citroën gibt es alleweil in unserem Archiv.

Advertisement

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.