Zurück zum Content

Neuheiten 26/2024

Fettes Brot

Hyundai Inster

Wir haben ihn schon gesehen, den Hyundai Inster, auf einer Veranstaltung von «German Car of the Year», #gcoty. Das ist ein witziges E-Auto der Koreaner, 3,83 Meter lang. Damit ist der fast 20 Zentimeter kürzer als der Citroën e-C3, hat aber trotzdem einen längeren Radstand. Und einen grösseren Kofferraum, 351 bis 1059 Liter. Es wird den Inster entweder mit 42-kWh- oder 49-kWh-Akku geben, die maximale Reichweite soll bei 355 Kilometer liegen. Interessant ist aber in erster Linie der Preis: Die schwächere Version soll für weniger als 25’000 Franken erhältlich sein.

Aston Martin Valiant

Das letzte Mal, als Fernando Alonso für einen Hersteller ein Sondermodell mitentwickelte, hat er nur wenige Tage später gekündigt. Damals war es die Alpine A110 R, hier geht es nun aber um den Aston Martin Valiant. Es heisst, dass Alonso einen etwas besonderen Dienstwagen wollte, sich einen Valour pimpen liess, man fand noch 30 PS im 5,2-Liter-V12-Twin-Turbo (jetzt also 745 PS), geschaltet wird weiterhin manuell über 6 Gänge. Optisch ist der Valiant noch grauenvoller als der Valour – und das will etwas heissen. 38 Stück werden gebaut, wie immer bei Aston Martin sind alle schon verkauft – ein Rätsel, weshalb es den Engländern finanziell nicht absolut glänzend geht, wenn immer schon alles weg ist, bevor es überhaupt auf den Markt kommt.

BMW M5 Hybrid

Einfach, damit das klar ist: Der neue BMW M5 Hybrid wiegt mit Fahrer mehr als 2,5 Tonnen. Klar, er kommt mit mehr Power (Systemleistung 727 PS, 1000 Nm maximales Drehmoment), aber das Leistungsgewicht ist deutlich schlechter als beim Vorgänger. Und auch bei den Fahrleistungen gibt es einen deutlichen Rückschritt: 3,6 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h, die schärfsten Vorgänger waren eine halbe Sekunde schneller. Dafür haben die Münchner bei der 5,09 Meter langen und 1,97 Meter breiten Limousine optisch sämtliche Zurückhaltung fallengelassen. Wie schwer der M5 Touring sein wird, wollen wir gar nicht wissen.

¨

Bentley Continental

Wenn der BMW M5 Hybrid eine dicke Möhre ist, dann ist der neue Bentley Continental fettes Brot. Er ist schon ohne Pilot über 2,5 Tonnen schwer, obwohl er doch 20 Zentimeter kürzer ist (und der Kofferraum ein Hohn: 260 Liter). Immerhin ist der Plug-in-Hybrid aber stärker als der BMW, die Systemleistung beläuft sich auf 782 PS und 1000 Nm maximales Drehmoment. Vielmehr können und wollen wir jetzt dazu auch nicht schreiben.

VW Golf R

Mehr Neuheiten gibt es im Archiv.

3 Kommentare

  1. Sgt. PEPPer's Lonely Hearts Club Band Sgt. PEPPer's Lonely Hearts Club Band

    Da es Euch beim Golf R anscheinend die Sprache verschlagen hat erlaube ich mir zu kommentieren:
    So hässlich daß es schon wieder interessant ist.

    „Wie groß ist das Leergewicht, 2020 Volkswagen Golf VIII R 2.0 TSI (320 Hp) 4MOTION DSG? 1476 kg
    3254.02 lbs.“

    2020 Volkswagen Golf VIII R 2.0 TSI (320 PS) 4MOTION DSG | Technische Daten, Verbrauch, Spezifikationen, Maße: https://www.auto-data.net/de/volkswagen-golf-viii-r-2.0-tsi-320hp-4motion-dsg-41722

  2. Max Max

    Bei Bugatti wird ganz einfach gerechnet:

    VK-Preis x Stückzahl – Bau- und Entw. kosten = Verlust.

    Der wird dann irgendwie aus Wolfsburg ausgeglichen.

    Aber mit ihren Flagship-Stores machen andere Markenhersteller wie adidas, Boss und Levis und co. auch nur Verluste, also alles relativ.

    • Rolf Rolf

      Och, da werden irgendwo auf der Welt beim befreundeten Diktator oder Autokraten ein paar Zwangsarbeiter bestellt und schon stimmt die Kasse wieder.
      Ist bei VW seit Gründung so eine Art Firmenkultur.

      (Falls das zu politisch ist, bitte Beitrag löschen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert