Zurück zum Content

Ferrari GTC4Lusso T

Nein!!!

Noch nicht lange ist es her, dass wir den Ferrari GTC4Lusso fahren durften. Und ja, er hat uns bestens gefallen, weil: ein 6,3-Liter-V12, der bis 8000/min dreht, das ist eine Orgie, die wahre Freude, der schönste Wahnsinn. 690 PS sind auch nicht falsch, ein maximales Drehmoment von 697 Nm ebenfalls nicht. Wir haben damals auch mit einigen Verantwortlichen von Ferrari gesprochen, die uns geschworen haben beim Haupthaar von Enzo, versprochen auf das Ragu’-Rezept ihrer Nonna, dass der V12 im Programm bleibt, weiterentwickelt wird, verbessert. Vielleicht nicht für immer, aber doch noch quasi: ewig. Und jetzt, auf dem Salon in Paris: der Ferrari GTC4Lusso T.

Also nicht freisaugender V12, sondern: ein profaner zwangsbeatmeter V8. Nicht mehr 6,3 Liter Hubraum, sondern noch müde 3,9 Liter. Auch nicht 690 PS, sondern nur derer 610. Klar, beim Drehmoment gewinnt er dann: 760 Nm, die zwischen 3000 und 5250/min zur Verfügung stehen. In den Fahrleistungen muss der T ein klein bisschen hintenan stehen, es reicht aber noch für in 3,5 Sekunden auf 100 (V12: 3,4 Sekunden) und über 320 km/h Höchstgeschwindigkeit (V12: über 335 km/h). 11,6 Liter auf 100 Kilometern gemäss irgendeiner unrealistischen Norm. Doch das ist doch sowas von egal, das interessiert niemanden, es geht um den Stolz und die Ehre und den Ruhm und überhaupt um Maranello.

gtc4lusso-t-3

Ja, der V12 bleibt. Vorerst noch, auch im GTC4Lusso. Ist dann aber wohl Sonderwunsch. Aber wir sehen es schon vor uns, das Ende. Wir können es förmlich hören, buchsTäblich. Es bleibt dann noch der F12. Aber halt wohl auch nur, bis dann der F12 T auf der Matte steht. Und der 488 kriegt dann wohl noch einen kleinen Bruder mit vier Zylindern: ja, die Welt wird dann eine andere sein. Ja, wir wissen, Sie können Turbo besser als alle anderen, siehe: Ferrari 488. Trotzdem: Bonjour, tristesse.

gtc4lusso-t-4

PS: Wir lesen sonst die Presse-Mitteilungen ja gründlich. Aber hier haben wir tatsächlich etwas übersehen: der T kommt nur mit Heckantrieb. Also ohne den, hmm, Pseudo-Allradantrieb des normalen GTC4Lusso. Wir möchten uns dafür entschuldigen, ist ja ein nicht ganz unwichtiges Detail.

Echte Ferrari haben wir in unserem Archiv.

2s Kommentare

  1. Martin Kuster Martin Kuster

    Wann endlich wird der unsägliche NEFZ zur Ermittlung des Normverbrauches, bei dem jeder kleinvolumige Turbo Vorteile gegenüber dem grossvolumigen Sauger raus“fährt“, die dann in der Praxis in keiner Weise realisierbar sind, endgültig abgeschafft? Wenn wir alle nur noch mit 1-Zylinder Tri-Turbo-Kompressor rumfahren?

    Eines garantiere ich den Autokonzernen: Bevor ich für 80 Tausend Fränkli einen downgesizeten 4-Zylinder-Turbo (egal ob der von Audi, Volvo oder Porsche kommt) kaufe, verzichte ich auf sämtliche Zylinder und stelle mir einen Tesla in die Garage, direkt neben meinen freisaugenden 3-Liter-Reihensechser, den ich hege und pflege, weil sowas heute ja nicht mehr produziert wird. Ach ja, Alltagsverbrauch: 8.5 bis 9 Liter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.