Zum Inhalt springen

Salon Genf 2018

Die Neuheiten

Der Genfer Auto-Salon, #GIMS für Freunde, findet heuer vom 8. bis 18. März statt. Es ist dies die einzige Auto-Messe, die «radical» noch besucht – dies aber auch nur deshalb, weil es sich um unser «Heimspiel» handelt. Das grosse Thema wird in diesem Jahr die Abwesenheit noch so mancher Hersteller sein – man darf sich da schon fragen, wohin das noch führen wird, ob solche Ausstellungen überhaupt noch eine Zukunft haben. Wie auch immer, wir versuchen hier eine Aufstellung der Neuheiten zu erarbeiten, sie wird laufend aktualisiert; manchmal gibt es auch Links zu mehr Hintergrund. Und falls wir etwas vergessen – tant pis, wie man in Genf sagt.

Hyundai Santa Fe

Aus dem fernen Korea ereilt uns die Mitteilung, dass Hyundai den Santa Fe komplett erneuern wird. Und ihn dann auch in Genf zeigt, als Weltpremiere. Da sind wir vor Freude gleich komplett aus dem Häuschen, endlich einmal wieder: ein grosses SUV. Anscheinend sollen nun doch nicht vier Sitzreihen Platz haben.

MAT – New Lancia Stratos

Es soll tatsächlich geschehen – der «neue» Stratos wird gebaut. Mehr dazu: hier.

McLaren Senna

Der Gerät – mehr dazu gibt es: hier.

Mercedes A-Klasse

Ach, was wollen wir dazu schreiben – es ist vielleicht besser, wenn Sie sich am Salon selber ein Bild machen. Und auch sonst: Keine Ahnung, für blöd die Stuttgarter uns halten, wenn sie für Genf die Weltpremiere der «neuen» C-Klasse ankündigen. Es sind einzig «umfangreiche Modifikationen», welche dies Ding erhält. Marketing, alles nur lauwarmes Marketing-Bla-Bla – und es grenzt dies an Kundenverarschung. Hey, schau, ich hab die neue C-Klasse – und dabei ist es einfach ein MOPF nach vier Jahren Bauzeit. Es gibt noch mehr «Weltpremieren» der Rabatt-Könige, etwa den G63 OMG.

Kia Ceed

Da bringen wir dann mehr, so etwa um den 15.2.. Da dürfen wir dann mehr erzählen, denn wir sind den Ceed schon gefahren. Und zwar so, wie Sie ihn da oben sehen.

Rolls-Royce Cullinan

Die deutschen Engländer haben bestätigt, was alle schon wissen: das feisteste aller SUV heisst Cullinan. Und wir sind nicht ganz sicher, ob das Ding oben auf dem Bild noch getarnt ist. Dafür ist davon auszugehen, dass man einen Lastwagenführerschein braucht, um das Vieh bewegen zu dürfen.

Skoda Vision X

Es wird auch bei Skoda etwas unübersichtlich: Nachdem die Tschechen ewig nix tun durften in Sachen SUV, dann mit Kodiaq und Karoq kurz hintereinander gleich zwei dieser Dinger rausgehauen haben, werden sie nun in Genf eine Studie mit dem phantasievollen Namen Vision X zeigen. Kein SUV, nein, ein Crossover. Oder ein SUV für die Stadt. Oder halt sowas.

Mehr Neuheiten finden Sie immer in unserem Archiv. Oder auch nicht…

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.