Zurück zum Content

Newsletter 14-2017

Rückblick

Damit nicht das Gefühl entsteht, wir würden uns fast ausschliesslich mit altem Blech beschäftigen, beginnen wir den Newsletter 14-2017 mit dem neuen Seat Ibiza, den wir ziemlich exklusiv bereits fahren durften vergangene Woche; zu den Händlern kommt er dann im Juni. Auf «radical» war diese Story zuerst in der Schweiz – und ja, uns hat er gefallen, vor allem optisch. Ob die Welt wirklich noch mehr MQB braucht, können wir nicht beantworten, aber vielleicht ist diese «Gleichmacherei» auch der Grund, weshalb wir uns so gerne mit Klassikern beschäftigen. Doch eben, hier zuerst der Ibiza:

Fahrbericht Seat Ibiza

Fleissig unterwegs sind wir auch mit unserem Dauertest-Fahrzeug, dem Citroën C3. Er hat schon 11’000 Kilometer hinter sich, und wir können mit gutem Gewissen vermelden: «da scheppert nix». Unser zweiter Bericht im Rahmen unseres Dauertests beschäftigt sich aber nicht ausschliesslich mit dem hübschen Franzosen, sondern auch mit einem 2Cv und: Essen.

Dauertest Citroën C3-2

Mehr Testberichte und Fahrberichte – die finden Sie unter: Erfahrungen.

Und mehr News haben wir immer unter: Neuheiten.

Auch wenn er nicht so aussieht, dieser Mini hier ist ganz neu. Mit (fast) allem, was ein modernes Auto halt so braucht und hat. Aber eigentlich ist er nur «remastered» – was das bedeutet und wie absurd viel das kostet, das lesen Sie am besten hier:

Mini Remastered

Mehr schöne Geschichten rund um das Automobil lesen Sie alleweil in unserem Forum. Oder unter Fahrfreude.

Kommen wir nun aber zu den Klassikern, und zuerst zu einer Geschichte, die uns wirklich am Herzen liegt: der ATS 2500 GT. Der Mittelmotor-Sportwagen ist ein wirklich entscheidendes Kapitel in der Geschichte der italienischen Sportwagen – die ohne diesen ATS vielleicht ganz anders verlaufen wäre. Ja, wenn man sich ein wenig für den Hintergrund interessiert, dann ist das quasi Pflichtstoff:

ATS 2500 GT

Nicht ganz so wichtig, aber auch wunderbar ist der OSCA 1600 GT – der sicher einer der schönsten Kleinwagen aller Zeiten ist. Und den Zusammenhang mit Maserati erklären wir da selbstverständlich auch.

OSCA 1600 GT

Wenn es um die automobil-geschichtlichen Zusammenhänge geht, dann darf selbstverständlich auch der AC Ace nicht fehlen, schliesslich ist er der Vater der Cobra. Und dass es vom Ace auch ein sehr hübsches Coupé gab, das wissen wohl auch nicht alle.

AC Ace/Aceca

Eine Ausfahrt unternommen haben wir mit dem Cadillac XLR. Als er 2004 vorgestellt wurde, konnten wir uns nicht so recht dafür begeistern – doch unterdessen fehlen uns die Autos, die so viel eigenständigen Charakter haben wie dieser kantige Amerikaner.

Cadillac XLR

Ganz am Schluss steht eine Geschichte, die Sie sicher nicht überall zu lesen kriegen. Wir durften den Sbarro Mille Miglia fahren, gebaut 2005, angetrieben von einem Ferrari-V12. Er wird von der Oldtimergalerie in Toffen am 29.4. versteigert – und wir können dazu nur schreiben: fährt sich bestens – und ist extrem auffällig.

Sbarro Mille Miglia

So, genug altes Blech. Wer trotzdem mehr will, hier: Classics.

Bitte berücksichtigen Sie auch unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Opel

Subaru

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Twitter.

Instagram.

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen.

1 kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.