Zum Inhalt springen

Porsche 718 T

Reduziert

T stand einst, beim 911er, ab 1968 für das günstige Einstiegsmodell, weniger PS (110 statt 130), weniger Gänge (4 statt 5). Und nein, er war damals nicht das beliebteste Derivat, wer etwas auf sich hielt, der bestellte einen S; auch heute sind diese alten T nicht wirklich gesucht, manch einer musste herhalten für einen Umbau auf die stärkere Maschine. Doch Porsche scheint diese T-Masche nun durchziehen zu wollen, nach dem 911 T kommen nun auch 718 Boxster und Cayman als T – und werden gepriesen als «reduziert auf das maximale Fahrvergnügen».

Das tönt alles auch gut. Der 718 T verfügt über den kleineren Motor, also den aufgeblasenen 2-Liter-Vierzylinder mit 300 PS (neu mit Partikelfilter), er kriegt 20-Zöller und das Sportfahrwerk inklusive 20 Millimeter Tieferlegung, den verkürzten Schalthebel. Reduziert wird vor allem die Ausstattung, Türschlaufen, Sportsitze, kein Infotainment, was dann zu einem Leergewicht von 1350 Kilo führt. Nun heisst bei Porsche «weniger» nicht unbedingt auch weniger Geld, der T kostet als Cayman ab 83’700 Franken, das ist im Vergleich zum gleich starken Basis-Modell ein Aufpreis von über 8000 Franken, womit er schon fast auf der Höhe des Cayman S steht (86’500 Franken); der Boxster T steht mit 86’400 Franken angeschrieben. Wie viele dieser 718 T dann aber wirklich in der ganz puristischen Form bestellt werden, also ohne Navi und Radio, das steht in den Sternen – beim 911 T ist der Anteil anscheinend eher: gering.

Mehr Porsche haben wir in unserem Archiv.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.