Zurück zum Content

radical zero: Afeela

Sony Honda Mobilty tönt halt blöd

Auf der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas (noch bis zum 8. Januar) haben Honda und Sony endlich ihre Zusammenarbeit offiziell gemacht. Und dem Ding auch gleich noch einen Namen gegeben: Afeela. Was irgendetwas mit «Gefühl» zu tun haben soll und halt deutlich besser tönt als Sony Honda Mobilty (SHM). Ausserdem haben die beiden japanischen Riesen auch noch einen ersten gemeinsamen Prototypen präsentiert.

Nun denn, es ist bereits das vierte Jahr in Folge, dass Sony mit so einem Ding hausieren geht. Doch mehr als auch schon weiss man auch nicht, keine Batteriegrösse, keine sonstigen Besonderheiten. 4,9 Meter Länge und ein Radstand von 3 Metern sind nun nicht besonders aussergewöhnlich – und auch erste mögliche Auslieferungen im Frühling 2026 nur so mässig spannend. Da sind die Japaner auf der gleich langsamen Zeitschiene wie der Volkswagen-Konzern mit seinem Projekt «Scout».

Immerhin einen kleinen Scherz haben sich die Japaner auf der CES erlaubt: Auf einem in der Front eingebetteten Bildschirm kann der Afeela zum Beispiel die Wetterprognosen nach aussen kundtun. In Las Vegas präsentierte Sony dort einen Trailer für den neuen Spiderman-Film. Der heisst: No Way Home. Was hoffentlich kein schlechtes Omen ist. Mehr Stromer haben wir auf zero.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.