Zurück zum Content

radical zero: Volvo C40/XC40 Recharge

Dranbleiben

Zwar haben wir auf «radical» noch nie etwas geschrieben über unsere Erfahrungen mit den beiden vollelektrischen Volvo, dem C40 und dem XC40 Recharge. Doch wir kennen beide gut – und hatten bislang bei beiden etwas Bedenken in Sachen Verbrauch, in der Folge daraus mit der Reichweite. Und dann auch noch mit der Ladegeschwindigkeit. Es ist aber nett von den Schweden, dass sie uns zuhören, denn sie haben jetzt nachgebessert. Und das dann auch noch intensiv.

Zum ersten Mal seit 25 Jahren gibt es bei Volvo wieder zwei Modelle mit reinem Heckantrieb. Da wäre einerseits eine neue Einstiegsvariante mit 175 kW (238 PS) und der 69 kWh-Batterie, die besser gekühlt wird als bisher. Das erhöht die Reichweite beim XC40 von 425 auf 460 Kilometer, beim etwas aerodynamischeren C40 von 438 auf 476 Kilometer. Geladen werden kann jetzt mit maximal 130 kW.

In Kombination mit dem 82-kWh-Akku kommt ebenfalls ein neuer E-Motor an der Hinterachse zum Einsatz, der es nun auf 185 kW (252 PS) schafft sowie auf eine Reichweite von 515 Kilometer (XC40) bzw. 533 Kilometer (C40). Die grössere Batterie kann nun mit zeitgemässen 200 kW geladen werden.

Und schliesslich sind da noch die ebenfalls erneuerten Allrad-Modelle, die nun vorne über einen 117 k(159 PS) starken Asynchron-E-Motor verfügen sowie an der Hinterachse über die neu entwickelte Permanentmagnet-E-Maschine mit 183 kW (249 PS); die Gesamtsystemleistung verbleibt bei 300 kW (408 PS). Doch weil das Top-Modell auch von der verbesserten Batterie-Kühlung profitieren darf, soll die Reichweite nun stolze 62 Kilometer mehr betragen, 500 Kilometer beim XC40, 507 Kilometer beim C40 Recharge.

Volvo hat die neue Plattform, auf der der EX90 stehen wird, ja schon vorgestellt. Mehr Stromer gibt es unter: zero.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.