Zurück zum Content

Neuheiten: Aston Martin DBS 770 Ultimate

Ausverkauf(t)?

Wann immer Aston Martin ein neues Modell vorstellt, heisst es gleich auch: ausverkauft. Das hiess es schon beim V12 Vantage, das heisst es jetzt auch beim Aston Martin DBS 770 Ultimate. Alle 300 Coupé und 199 Roadster: schon weg. Da wundern wir uns dann aber schon ein bisschen, dass es Aston Martin so schlecht geht. Und wir meinen damit: so richtig schlecht. Über 500 Millionen Pfund Verlust allein im dritten Quartal, Schulden von bald einer Milliarde Pfund. Und das, obwohl quasi alle Autos ausverkauft sind, bevor sie überhaupt auf den Markt kommen? Erscheint uns so ein bisschen unglaubwürdig. Also nicht das mit den Miesen, die stehen rot auf weiss, sondern das mit achsogrossartigen Nachfrage. Irgendeine Nachfrage für eine Übernahme von Aston Martin besteht anscheinend auch nicht – Mercedes besass einmal 20 Prozent der Aktien, hat aber unterdessen auf weniger als 2 Prozent reduziert. Grösster Shareholder bleibt Lawrence Sheldon Strulovitch (besser bekannt als Lawrence Stroll), gefolgt von einem saudiarabische Fund und – Geely

Und weil der Aston Martin DBS 770 Ultimate ja ausverkauft ist, anscheinend, halten wir uns hier auch sehr kurz mit der Beschreibung des stärksten Aston aller Zeiten. Er stellt den Schwanengesang des DBS dar, der 5,2-Liter-V12 bringt es mit doppelter Aufladung auf 770 PS und 900 Nm maximales Drehmoment zwischen 1800 und 5000/min. Das muss dann reichen an Infos, wir nehmen an, es kommt schon bald wieder ein neues Sonder-Modell, das auch schon ausverkauft ist, bevor es überhaupt angedacht ist.

Wir haben aber auch ein paar schöne Aston Martin in unserem Archiv.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.