Zurück zum Content

Newsletter 51-2016

Rückblick

Selbstverständlich können wir auch im Newsletter 51-2016 wieder etwas bieten, was nur indirekt mit www.radical-mag.com zu hat. Diesmal ist es ein Buch, an dem wir mitarbeiten durften – und es ist ein schönes Werk geworden. «Enzo Ferrari – Seine 32 schönsten Automobile» lebt selbstverständlich in erster Linie von der herausragenden Photographie von Peter Vann, der für dieses Buch einen tiefen Griff in sein Archiv erlaubte.

Entstanden ist ein hochklassiges Werk mit wunderbarer Gestaltung in einem edlen Schuber; «radical» durfte einige Texte zu den präsentierten Fahrzeugen beisteuern. Erhältlich in allen anständigen Buchhandlungen und natürlich auch online.

Da wollen wir doch gleich einen kompletten Gegensatz dazu bieten. Dies auch deshalb, weil wir immer wieder hören müssen, dass wir ja nur Freud‘ an Supersportwagen und richtig teuren Oldies hätten. Stimmt nämlich gar nicht, wir hatten einen VW up! im Test – und waren ziemlich begeistert vom Winzling.

Test VW up!

Gut, den neuen Infiniti Q60 gibt es auch mit 405 PS, damit gehört er auch zu den anständigen Sport-Coupé. Und ja, Infiniti baut gute Autos, das gilt auch für den neuen Q60. Und trotzdem – aber lesen Sie doch selber…

Fahrbericht Infiniti Q60

Mehr Test- und Fahrberichte finden Sie hier: Erfahrungen.

Naja, gefahren sind wir ihn nicht, den neuen Ferrari J50. Aber wir können uns gut vorstellen, dass dieses Sondermodell zum 50-jährigen Ferrari-Jubiläum in Japan, jede Menge Fahrfreude machen wird, basiert es doch auf dem 488 Spider – und erhält noch 20 PS zusätzlich. Die 10 Stück sind aber leider schon weg…

Ferrari J50

Und mehr schöne Sachen rund ums Auto und Motorrad gibt es unter: Fahrfreude.

Man merkt gut, dass sich das Jahr zu Ende neigt, viele Neuheiten gibt es nicht zu besprechen. Aber das, was wir da gefunden haben, ist sehr interessant: der Lucid Motors Air. Ein E-Auto mit rund 1000 PS und über 600 Kilometern Reichweite. Und mit einem kleinen Problem…

Lucid Motors Air

Doch, eigentlich sind das auch News, wenn auch keine guten: Aston Martin wird vom legendären DB4 GT «Lightweight» noch einmal 25 Exemplare bauen, so genannte «Continuation Cars». Wir empfinden das als eine Frechheit – und Aston Martin steht da ja nicht allein…

Continuation Cars

Mehr News gibt es hier: Neuheiten.

Wir haben aber auch wunderbare Aston Martin zu bieten, unserer bescheidenen Meinung nach ist der DB2 sogar das begehrenswerteste aller Aston. Wir erzählen die ganze Geschichte – und haben selbstverständlich auch jede Menge Bilder zu bieten

Aston Martin DB2

Ebenfalls unterschätzt wird der Alfa 6, in Italien auch «Alfone» genannt. Er hatte einen schweren Start – und kam dann auch nie auf Touren. Und das, obwohl er über einen besonders feinen Motor verfügt. Wir zeigen zudem ein schönes Exemplar, das sich käuflich erwerben liesse.

Alfa 6

Auch diesen Fiat 600 Multipla, den wir hier zeigen, kann man kaufen. Ein guter Grund, in die Geschichte dieses Geniestreichs zurückzublicken – eine wunderbare Konstruktion. Auch wenn man damit nicht unbedingt einen Frontal-Unfall haben möchte.

Fiat 600 Multipla

Aufgefrischt haben wir die Story zu den Lamborghini 350/400 GT mit vielen neuen Bildern. Und ja, das ist sicher lesenswert, handelt es sich doch um das erste Lambo-Modell, das man auch wirklich kaufen konnte. Und dann gab es ja da auch noch den wunderbaren Shooting Brake, der als Titelbild dieses Newsletters gezeigt wird.

Lamborghini 350/400 GT

Ja, wir haben es auch gemerkt, unsere grosse Story zu den «Max Wedge» und «426 Hemi» ist nur etwas für wahre Freaks, geht wohl zu sehr ins Detail. Aber wir lieben die Dinger, wir geben nicht auf, auch deshalb nicht, weil wir wirklich grossartiges Material zeigen können. In wahrscheinlich zu vielen Details…

426 Hemi

Ach ja, altes Blech haben wir ganz viel unter: Veteranen.

Bitte berücksichtigen Sie auch unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Opel

Subaru

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Twitter.

Instagram.

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollte, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen.

 

1 kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.