Zurück zum Content

Ascari FGT «Prototyp»

Der Noble

Wir haben da ja so eine kleine Serie, «Erfolglose Hyper/Super-Cars».

Lee Noble ist auch unter den an aussergewöhnlichen Persönlichkeiten nicht armen englischen Auto-Konstrukteuren ziemlich herausragend. Er begann in den 80er Jahren mit den Ultima, konnte dann Ende der 90er Jahre doch ziemlich erfolgreich seine eigene Marke am Markt etablieren, verliess diese 2008, um 2009 Fenix zu gründen und 2012 in den Konkurs zu führen. Zuletzt hat man von ihm gelesen im Zusammenhang mit dem polnischen Hypercar Arrinera Hussarya (das im August 2021 auch aufgegeben werden musste).

Anfang der 90er Jahre konstruierte Lee Noble den FGT, einen Mittelmotor-Sportwagen, der von einem 6-Liter-Corvette-Motor angetrieben wurde. Das Gerät sah mit seinen 2,85 Meter Radstand auf nur 4,28 Meter Länge und 1,12 Meter Höhe vielleicht etwas eigenartig aus. Doch es fand trotzdem den Gefallen von Klaas Zwart, einem Holländer mit Rennfahrer-Ambitionen und einer gut gefüllten Brieftasche (ihm gehört unter anderem die grossartige Ascari-Rennstrecke in Südspanien).

Zwaart kaufte das ganze Projekt und die Mitarbeit von Noble. Die Corvette-Maschine wurde durch einen Ford-V8 ersetzt, das Fahrzeug 1995 bei der britischen GT-Meisterschaft eingesetzt – und konnte mit Zwaart gleich das erste Rennen gewinnen. Danach geschah aber nicht mehr viel, obwohl sich der Niederländer mit Hewland zusammentat.

Der FGT machte aber doch noch Karriere: Er war die Blaupause für den Ascari Ecosse, von dem dann ab 1999 immerhin 17 Exemplare gebaut wurden. Später baute Ascari dann auch noch KZ1 und einen einzigen A10 (2006), seither ist es ruhig geworden um den Hersteller. Der hier gezeigte FGT-Prototyp soll in einer Halle gefunden worden, wo er 13 Jahre herumgestanden haben soll. Er wurde mit Hilfe von Lee Noble wieder in den Originalzustand restauriert, also mit (sanft getuntem) Corvette-Motor. Das Fahrzeug wird am 6. November 2021 von RM Sotheby’s in London versteigert, einen Schätzpreis gibt es noch nicht.

Andere spannende und seltene Fahrzeuge finden sich unter: Die Aussergewöhnlichen.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.