Zurück zum Content

Alpine A110 R

Dumm gelaufen

Die Alpine A110 gehört ja sowieso zu unseren Lieblingen, das haben wir nun schon öfter geschrieben, zuletzt hier. Nun geben die Franzosen noch einen drauf: die Alpine A110 R. Nicht mehr Pferdchen (also weiterhin 300), aber ein paar Kilo weniger (nun noch 1087). Und vor allem eine klare verbesserte Aerodynamik, sowohl weniger Luftwiderstand wie auch ein höherer Anpressdruck. Dieser eigentlich unmögliche Spagat gelang mit Hilfe der hauseigenen Formel-1-Spezialisten. Das ergibt schon auf dem Papier ausgezeichnete Fahrleistungen, in 3,9 Sekunden ist der R von 0 auf 100 km/h, maximal sollen es 285 km/h sein. Doch darum geht es bei einer Alpine nicht wirklich, sie will Spass machen auf der kurvigen Landstrasse und am Berg und manchmal auch noch auf dem Track – und man kann davon ausgehen, dass die A110 R davon eine ganze Menge bringen wird. Der Preis steht noch nicht fest, aber man kann ab sofort bestellen.

Von dieser Alpine A110 R gibt es nun gleich auch noch eine Sonder-Edition, 32 Stück. Der Kenner wird daraus schon ersehen, wem sie gewidmet ist. Ja, Fernando Alonso und seinen 32 Grand-Prix-Siegen. Alonso persönlich hat das Sondermodell noch einmal geschärft, weitere Kilos weggehungert, das Fahrwerk überarbeitet, auf 6-Punkt-Gurten bestanden, die Farbe gewählt – was so ein Formel-1-Pilot halt den ganzen Tag macht. Blöd ist jetzt nur, dass der Spanier in Zukunft nicht mehr mit Alpine zusammenarbeiten will, seine Fähnchen ab nächster Saison im Wind von Aston Martin wehen lassen wird. (Die Bilder unten stammen von dieser Sonder-Edition, wir durften schon drinsitzen.)

Natürlich muss man sich keine Sorgen um die 32 Exemplare der «Fernando Alonso»-Edition machen, die werden ihre Abnehmer finden (obwohl der Preis wohl ziemlich heftig sein wird). Aber es ist halt dann dumm gelaufen, wenn man seine Marketing-Bemühungen auf einen Mann abstellt, der gar nicht mehr dabei sein will.

Egal, die Alpine A110 R kann man ja kaufen. Und sie wird auch ohne die Insignien des Spaniers Fahrfreud‘ bringen. Und darum geht es doch. Mehr feine Fahrzeuge haben wir in unserem Archiv.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.