Advertisement Zum Inhalt springen

Newsletter 51-2017

Rückblick

Weiter unten gibt es dann noch die Rangliste der meistgelesenen «radical»-Geschichten von diesem Jahr – erstaunlicherweise sind da auch zwei Stories dabei, die wir erst in den vergangenen zwei Wochen publiziert haben. Doch zuerst wollen wir wie üblich zurückblicken auf unser Schaffen der vergangenen zwei Wochen – und Ihr Augenmerk zuerst auf ein trauriges Kapitel der Automobil-Geschichte richten: de Tomaso. Wir haben ausführlich das Leben und Wirken des Argentiniers beschrieben. Und das bebildert mit den Ruinen seiner letzten Wirkungsstätte in Modena.

Die Ruinen von de Tomaso

Wir haben noch eine Story, die auch mit DeTomaso im Zusammenhang steht: der Qvale Mangusta. Auch bei diesem Fahrzeug kam es nicht wirklich gut, leider.

Qvale Mangusta

Eine ganz besondere Geschichte ist auch jene zum Volvo 262C, der einst David Bowie gehört hatte. Übrigens, falls Sie noch etwas Spaziergeld haben und nicht so recht so wissen, was Sie zwischen Weihnachten und Neujahr machen wollen: Diesen Volvo und andere Preziosen kann man am 29.12. bei der Classic Car Auction in Gstaad ersteigern. Mehr Infos dazu, alle Auto: www.oldtimergalerie.ch.

Der Volvo von David Bowie

Noch seltener ist der Molzon Concept Corsa GT38 – er ist nämlich ein Einzelstück. Und nicht nur deshalb sehr interessant – eine schöne Geschichte eines aussergewöhnlichen Exoten.

Molzon Concept Corsa GT38

Nein, es ist uns beim besten Willen nicht langweilig. Und trotzdem haben wir mit einer Sammlung aller Lamborghini Miura begonnen. Weil das für uns einfach eines der absolut grossartigsten Fahrzeuge überhaupt ist. Diese Sammlung wird in den nächsten Wochen und Monaten beständig wachsen, da darf man hin und wieder einen Blick riskieren. Allein schon deshalb, weil der Miura je nach Farbe ganz anders wirkt.

Lamborghini Miura – die Sammlung

Mehr zu lesen und zu sehen zum Thema Klassiker gibt es in der Rubrik Classics.

Gut, er ist nicht wirklich eine Neuheit, der Ares Project Panther, denn es gibt ihn noch gar nicht. Aber er passt halt zum Thema deTomaso, das wir gerade etwas intensiver behandelt haben. Und er ist eine: Tragödie.

Ares Project Panther

Mehr News gibt es jeweils unter: Neuheiten.

Ganz zum Ende des Jahres hatten wir noch das Vergnügen, den Porsche 911 GT3 mit Touring-Paket fahren zu dürfen. Ob es den GT3 als Touring braucht, da sind wir jetzt nicht ganz überzeugt – denn der GT3 ist sowieso grossartig. Das versuchen wir in Worte zu fassen.

Fahrbericht Porsche 911 GT3 «Touring»

Mehr Fahrberichte und Test haben wir immer hier: Erfahrungen. Und wenn wir besonders viel Fahrfreude hatten, dann, logischerweise, unter: Fahrfreude.

Und jetzt, wie versprochen, noch die Rangliste der meistgelesenen Geschichten auf www.radical-mag.com im Jahr 2017. Da gab es auch für uns ein paar Überraschungen.

10. Lamborghini Countach

9. Fahrbericht VW T-Roc

8. Fahrbericht Volvo XC60

7. Test Peugeot 3008

6. Fahrbericht Porsche 911 GT3

5. Dauertest Citroën C3

4. Die Ruinen von de Tomaso

3. Fahrbericht Alfa Romeo Stelvio

2. Pressearbeit, Influencer & Co.

Und der Sieger ist:

1. Opel und PSA

Ganz vorne wären da auch noch unsere Sammlungen zu finden, die Porsche 911 Carrera RS 2.7/RSR 2.8 (da haben wir unterdessen 93 Exemplare) und das kleine Alfa-Lexikon, das wir begonnen haben. Nächste Woche bringen wir eine andere Liste – mit unseren eigenen Lieblingsgeschichten.

Bitte berücksichtigen Sie ausserdem unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Renault

Subaru

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook. (Dort finden Sie, übrigens, fast jeden Abend um 20.20 Uhr einen speziellen Amerikaner in unserer Rubrik «US Daily».)

Und nochmals: Facebook – aber hier verweist der Link auf www.radical-classics. Auf der entsprechenden Facebook-Seite gibt es (fast) jeden Morgen einen Alfa Romeo zum Frühstück..

Twitter.

Instagram.

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen an ruch@pruductions.ch.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.