Zum Inhalt springen

Newsletter 41-2018

Rückblick

Es hat wieder etwas gedauert mit dem Newsletter 41-2018. «radical» war zuerst in Dänemark, wo jeweils im Herbst die Jury von «Car of the Year» zusammenkommt und beim #tannistest2018 einen grossen Teil der Kandidaten testen kann – da fuhren wir in fünf Tagen doch immerhin 17 Autos. Über die wir selbstverständlich berichten werden, einige Erfahrungen haben wir schon beschrieben. Es folgte ein Ausflug nach Kalifornien zur Porsche Rennsport Reunion VI, ein Fest für den Porsche-Liebhaber, grossartig, was es da zu sehen (und hören) gab. Und die letzten Tage waren wir auch noch intensiv unterwegs – auf der Suche nach schönen, guten Restaurants in den Hügeln und Bergen der Schweiz, die so abgelegen sind, dass man sie am besten mit einem Fahrzeug ansteuert. Das sind ja nicht die Geschichten, die Sie üblicherweise auf «radical» finden – aber Sie dürfen sich trotzdem darauf freuen.

Beginnen wollen wir aber mit jenem Automobil, das uns in diesem Jahr wohl das grösste Lächeln ins Gesicht gezaubert hat: der Alpine A110. Kein vollkommen übermotorisierter Sportwagen – und trotzdem sehr, sehr schnell. Ja, ein bisschen Retro, aber sehr modern interpretiert. Und vor allem: sehr liebevoll ausgeführt. Es ist dies eine sehr emotionale Geschichte:

Test Alpine A110

Deutlich gröber ist da der McLaren 600LT. Auch ein absolut aussergewöhnliches Automobil – das aber nach einer kundigen Hand verlangt. Lobenswert ist, dass McLaren sich stark bemüht, seine Fahrzeuge nicht nur stärker, sondern auch leichter zu machen.

Fahrbericht McLaren 600LT

Der Aston Martin ist da schon mehr ein Schwergewicht. Aber trotzdem auch faszinierend. Wir sind den Engländer in Dänemark noch einmal gefahren (wie übrigens auch die Alpine, es sind ja beides Kandidaten) – und beschreiben mehr so ein Gefühl:

Erlebnis Aston Martin Vantage

Viel Freude hatten wir ausserdem am Hyundai i30 N, den wir ausführlich getestet haben. Es ist sowohl erfreulich wie auch erstaunlich, welch ernsthaften Konkurrenten zu den bösen Megane und Civic die Koreaner da auf die Räder gestellt haben. Dieses Fahrzeug hat unbedingt Beachtung verdient.

Test Hyundai i30 N

So ganz anders als die bisher beschriebenen Automobile ist der Nissan Leaf. Wir haben uns lange und intensiv mit dem E-Auto beschäftigt – und kommen zum Schluss, dass wir gar kein Fazit ziehen können. Warum, das lesen Sie hier:

Test Nissan Leaf

In Dänemark sind wir noch ein interessantes E-Auto gefahren, den Jaguar i-Pace. In Sachen Längsbeschleunigung sehr beeindruckend, auch die Reichweite ist auf dem Papier bestens; beim Design sind wir da jetzt nicht so sehr überzeugt. Aber es ist gut, wichtig, dass die Engländer bei den Stromern mittun.

Fahrbericht Jaguar i-Pace

Der Fahrbericht zur A-Klasse von Mercedes fällt sehr harsch aus. Mehr wollen wir dazu hier gar nicht schreiben, lesen Sie doch selber, warum das so sein muss:

Fahrbericht Mercedes A-Klasse

Bereits fahren durften wir den Seat Tarraco. Doch wir müssen zugeben, dass wir bei diesem Fahrzeug so ein bisschen um Worte ringen.

Fahrbericht Seat Tarraco

Vom #tannistest2018 kommen dann noch mehr Berichte. Mehr Fahr- und Testberichte gibt es immer unter: Erfahrungen. Und wenn uns Automobile besonders viel Spass machen, dann kommen sie in die Kategorie: Fahrfreude.

Wir hatten schon erwähnt, dass wir an der Porsche Rennsport Reunion VI in Laguna Seca waren. Eine grossartige Veranstaltung, fast 400 Rennfahrzeuge – und auf allen Parkplätzen standen Tausende von weiteren Porsche. Ein kleinen Überblick über das grosse Fest finden Sie hier:

Porsche Rennsport Reunion VI

Ausserdem haben wir eine Sammlung erstellt von den wichtigsten Porsche 911, alle mit Chassisnummer. Das ist dann mehr etwas für die Freaks:

Porsche 911 @ Porsche Rennsport Reunion VI

Wir haben dort in Kalifornien auch gleich 15 Porsche 959 gesehen. Die wir alle zeigen. Und dann gibt es auch noch News zu diesem einstigen Über-Porsche – er erwacht zu neuem Leben.

Porsche 959 @ Porsche Rennsport Reunion VI

Und dann war doch noch eine sehr überraschende Welt-Premiere, die Neuauflage des Porsche 935 auf Basis des GT2 RS. Leider gibt es nur 77 Stück zu einem exorbitanten Preis. Aber man wird ja wohl noch träumen dürfen.

Porsche 935

Selbstverständlich haben wir auch unsere Sammlung der Porsche 911 Carrera RS 2.7/RSR 2.8 fortgeführt:
#9113600574
#9113600328 – ein sehr spannendes Fahrzeug…

Platz für viel mehr altes Blech blieb da nicht. Aber einen schönen Wagen haben wir noch: Alfa Romeo Montreal. Da beschreiben wir ein Fahrerlebnis. Und versuchen, den verschiedenen Tonlagen des Achtzylinders so einigermassen gerecht zu werden.

Fahrbericht Alfa Romeo Montreal

Mehr Oldies finden sich immer unter: Classics.

Ihr Augenmerk richten wir hier gerne auch noch auf unsere Motorräder, auf die Berichte, die jeweils von Daniel Huber verfasst werden. Zum Ausklang der Saison ist noch zwei sehr unterschiedliche Modelle gefahren:

Honda Gold Wing

Ducati Scrambler 1100

Bleiben Sie uns gewogen – und bitte berücksichtigen Sie ausserdem unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Kia

Renault

Subaru

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Und nochmals: Facebook – aber hier verweist der Link auf www.radical-classics.com. Wo wir unterdessen regelmässig auf unsere Sammlungen verweisen.

Twitter.

Instagram. (Ist eine schöne Sammlung, übrigens.)

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen an ruch@pruductions.ch.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.