Zum Inhalt springen

Newsletter 04-2020

Rückblick

Diese Nächte in Automobil-Museen, die haben bei «radical» schon so etwas wie Tradition. Bei Porsche hatten wir schon genächtigt, bei Lamborghini, im Panini-Museum (Maserati), bei Citroën – und jetzt bereits zum zweiten Mal im Centro Storico von Alfa Romeo in Arese. Die Italiener feiern heuer ihr 110-jähriges Bestehen – und selbstverständlich haben wir die ganze Nacht hindurch reichlich Material gesammelt für viele, viele Geschichten, die zu diesem Jubiläum noch erscheinen werden. Einen ersten Überblick über die ganz frühen Jahre hatten wir ja schon publiziert, diese Story können wir jetzt noch mit vielen Bildern aus dem Museum ergänzen (das sehen Sie: hier). Und dann haben wir noch etwas Hübsches gemacht zum wunderbaren P2, der Alfa Romeo 1925 den ersten Weltmeister-Titel sicherte. Und fünf Jahre später noch einmal eine schöne Geschichte schrieb.

Alfa Romeo P2

Doch da ist noch viel mehr altes Blech, zum Beispiel der einmalige Serenissima 3000SP, der Anfang Februar von Artcurial in Paris versteigert werden wird. Serenissima ist eine der mysteriösesten Marken der Automobil-Geschichte – und dieser 3000SP hat auch noch etwas zu tun mit den Anfängen von McLaren.

Serenissima 3000SP

Der Volvo PV444 war der Volkswagen der Schweden – und zu seiner Zeit eines der modernsten Fahrzeuge überhaupt. Wenn man ihn aber heute fährt, dann merkt man schon, dass viel Zeit vergangen ist. Und fragt sich, wie sich die Skadinavier wohl damals fühlten, wenn sie quer durch Europa in die Sommerferien in den Süden fuhren.

Fahrbericht Volvo PV444

Selbstverständlich machen wir beharrlich weiter mit unserer Bizzarrini-Sammlung. Auch wenn wir von diesem Fahrzeug nur gerade dieses eine Bild haben.

Bizzarrini GT Strada 5300 – #IA3*0268

Zwar ist das Jubiläum von «70 Jahre Abarth» unterdessen vorbei, doch wir haben noch so gutes Material, dass wir auch in diesem Jahr weiterhin feiern. Jetzt kümmern wir uns um die Zusammenarbeit von Abarth mit Simca, beginnen mit dem 1300 GT Corsa, der eine ganz besondere Geschichte hat.

Abarth Simca 1300 GT Corsa

Auch in Zukunft wollen wir aussergewöhnliche Fahrzeuge vorstellen, die keine grosse Karriere machten (siehe auch: Die Aussergewöhnlichen). Ein hübsches Beispiel dafür ist sicher dieser amerikanische Roadster:

Panoz AIV Roadster

Unbedingt zu zukünftigen Klassikern taugen die jüngsten Kinder von Porsche, die 718 Boxster und Cayman mit dem Zusatz GTS 4.0. Sie erhalten beide den grandiosen 4-Liter-Boxer, sind mit 400 PS auch sicher ausreichend kräftig – und viel dezenter als der Cayman GT4 sowie der Boxster Spyder. Ja, da geben wir eine ganz eindeutige Kaufempfehlung ab.

Porsche 718 Cayman GTS 4.0

Zu einem anderen Porsche haben wir aber ein ziemlich gespaltenes Verhältnis. Das Cayenne Coupé Turbo S e-Hybrid fährt zwar mit 680 PS Systemleistung vor, veranstaltet auch eine wahre Beschleunigungsorgie. Doch der Preis ist absurd – und die rein elektrische Reichweite jämmerlich.

Test Porsche Cayenne Coupé Turbo S e-Hybrid

Wir durften noch einen Plug-in-Hybriden fahren, den Opel Grandland X Hybrid4. Der liefert nun endlich Allradantrieb – und hat auch sonst einige Qualitäten. Doch der Preis ist heftig.

Opel Grandland X Hybrid4

Viel Gefallen haben wir am Ford Focus ST gefunden. Zwar ist auch der Ford im Vergleich zu seinen Konkurrenten etwas gar teuer, doch er überzeugt halt mit sehr leichtfüssigem Fahrverhalten, viel Kraft, viel Fahrspass. Aber da ist noch etwas nicht so doll:

Test Ford Focus ST

Bleiben Sie uns gewogen – und bitte berücksichtigen Sie ausserdem unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Und nochmals: Facebook – aber hier verweist der Link auf www.radical-classics.com. Wo wir unterdessen regelmässig auf unsere Sammlungen verweisen.

Twitter.

Instagram. (Ist eine schöne Sammlung, übrigens.)

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen an ruch@pruductions.ch.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.