Skip to content

Newsletter 2-2019

Rückblick

Fleissig waren wir schon, Anfang des Jahres. Es waren aber leider nicht nur neue Stories, denn wir müssen nach dem Umzug des Servers weiterhin schon bestehende Artikel wieder vervollständigen – und sind unseren Lesern weiterhin dankbar, wenn sie uns auf Geschichten aufmerksam machen, bei denen Bilder fehlen. Ach ja, sollten Sie den letzten Newsletter mit der Ranlangliste der am häufigsten gelesenen Stories von 2018 verpasst haben: hier.

Selbstverständlich haben wir aber auch reichlich neues Material verarbeitet, fest freuen darf man sich auf eine Serie von Geschichten, die uns das ganze Jahr über begleiten werden: 70 Jahre Abarth. Da wird es nun jede Woche eine schöne Story geben – und auf dem Salon Genf veranstalten wir dazu auch noch eine Ausstellung mit den schönsten Fahrzeugen der faszinierenden Marke (weitere Infos werden folgen). Begonnen haben wir selbstverständlich mit den vielleicht bekanntesten Abarth-Modellen auf Basis des Fiat 500:

Fiat-Abarth 500/595/695

Schon deutlich aussergewöhnlicher ist der Abarth SE10 2000 Sport Spider. Und er ist sicher auch einer der schönsten Rennwagen überhaupt.

Abarth SE100 Sport Spider

Dann kommen endlich weiter mit einem unserer liebsten Fahrzeuge überhaupt, den Maserati, deren Bezeichnung mit A6 beginnt. Der Höhepunkt wird eine Sammlung aller A6G/54 sein, da sind wir aber noch nicht fertig. Aber wir können schon einmal aus dem Leben von #2124 erzählen – wobei es dann, wie so oft, am Ende mehr Fragezeichen als Antworten gibt.

Maserati A6G/54 – #2124

Quasi als Vorspeise gibt es dazu auch noch etwas zu dem Maserati A6G 2000. Und ja, das ist ganz normal, dass die Bezeichnungen etwas verwirrlich sind…

Maserati A6G 2000

Apropos verwirrlich: da ist auch die schräge Story zu einem der schrägsten italienischen Autos überhaupt, dem Bizzarrini 128P. Das muss man gesehen haben, das passt auch wunderbar in die wilde Geschichte des Lebens von Giotto Bizzarrini.

Bizzarrini 128P

Viel ruhiger ist es bei den Fiat 508, besser bekannt als «Balilla», die vor dem 2. Weltkrieg zum ersten grossen Erfolg der italienischen Marke wurden. Da hat uns vor allem ein Sport Spider sehr gut gefallen.

Fiat 508 «Balilla»

Damit nicht das Gefühl aufkommt, dass es auf www.radical-mag.com nur italienische Fahrzeuge zu bewundern gibt, gibt es hier eine weitere Ankündigung: Wir werden auch den 100. Geburtstag von Citroën ganz intensiv feiern. Zur Einstimmung gibt es eine kleine Übersicht über die schon vielen Stories, die wir bereits über spannende Fahrzeuge der französischen Marke geschrieben haben – die nun wöchentlich ergänzt werden wird.

100 Jahre Citroën

Und dann gibt es noch so etwas wie eine Serie, «radical» blickt zurück in die Geschichte von Volvo. Doch wir beginnen nicht von vorne, sondern mit schauen zuerst zurück auf einige Concept-Cars – und wundern uns dabei, wie wenig eigentlich in den vergangenen 15 Jahren anders geworden ist in der Automobil-Industrie, wie viele Ideen schon damals angedacht wurden.

Volvo VCC, 2003

Volvo 3CC, 2004

Und schliesslich kommen wir noch zu den Amerikanern. Fleissig ausgebaut haben wir unsere hoffentlich spannende Story zu den seltenen Corvette. Doch sicher auch lesenswert ist der Blick auf den Stutz Blackhawk; an dieser Story mussten wir nachträglich noch etwas schrauben, nachdem sich ein Auskenner gemeldet hatte. Wir sind aber immer froh, wenn jemand mehr weiss – und dieses Wissen auch teilen möchte.

Stutz Blackhawk

Was wir schliesslich auch noch machen: mehr schöne Sachen auf unserer Instagram-Seite. Da gibt es den #fordmonday, den #volvotuesday, am Mittwoch kommt jeweils ein Abarth, am Freitag etwas aus unserem sehr umfangreichen Citroën-Archiv unter #citroen100, es folgt der #corvettesaturday – und am Sonntag schliesslich etwas aus unserer Sammlung der Porsche 911 Carrera RS 2.7/RSR 2.8. Manchmal schreiben wir auch noch eine kleine Geschichte dazu, wie etwa zu diesem interessanten Ford.

 

Ford Standard Station Wagon

Und noch eine Bildergeschichte: MV Agusta. Wir haben leider zu wenig Ahnung von der legendären italienischen Motorrad-Marke, doch in Paris wird im Februar eine berühmte Sammlung versteigert – da kann man sich einfach in den Bildern verlieren…

MV Agusta bei Artcurial

Wenn Sie nun noch immer nicht genug haben von altem Blech, hier gibt es noch viel mehr: Classics.

Bei so viel historischem Material werden die aktuellen Fahrzeuge natürlich etwas in den Hintergrund gedrängt. Doch keine Angst, wir werden auch 2019 jede Woche mindestens einen Test veröffentlichen. Sehr überzeugt hat uns etwa der Peugeot 508 – da stellen wir auch gleich noch ein paar Grundsatzfragen zum Thema Diesel. Ja, man muss sich schon fragen, weshalb die Selbstzünder derart verteufelt werden – die Sparsamkeit des eleganten Franzosen lässt sich nämlich kaum übertreffen.

Test Peugeot 508

Viel Spass hatten wir mit dem Seat Leon Cupra ST 370. Ja, 370 PS im eigentlichen braven Familien-Kombi machen schon Freud’. Vor allem, weil der hübsche Spanier auch den Alltag bestens meistert.

Test Seat Leon Cupra ST 370

Mehr Fahrberichte und Tests gibt es immer unter: Erfahrungen. Und wenn uns etwas besonders gut gefällt: Fahrfreude.

Bleiben Sie uns gewogen – und bitte berücksichtigen Sie ausserdem unsere Partner:

Alfa Romeo

Ford

Kia

Renault

Subaru

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Und nochmals: Facebook – aber hier verweist der Link auf www.radical-classics.com. Wo wir unterdessen regelmässig auf unsere Sammlungen verweisen.

Twitter.

Instagram. (Ist eine schöne Sammlung, übrigens.)

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen an ruch@pruductions.ch.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *