Zum Inhalt springen

Newsletter 22-2019

Wettbewerb – und Rückblick

Vergangene Woche hat uns auch endlich das Abarth-Buch erreicht, an dem wir in den vergangenen Monaten doch fleissig gearbeitet haben. Und ja, es ist schön geworden – wir hoffen, es ist seinem Titel «70 Jahre Abarth» auch wirklich würdig. So richtig viele Exemplare haben wir nicht, aber wir möchten gerne drei Stück verlosen. Weil wir ja nun aber modern sind, geht das nur über «social media» – jene drei «friends», die diesen Newsletter auf Facebook teilen (unsere Facebook-Seite: hier) und am meisten weitere User erreichen, sollen eines kriegen. Sogar signiert, falls gewünscht. Ist das unfair? Ok, für alle anderen haben wir noch einen Tip: die Abarth-Händler in Deutschland und der Schweiz sollten auch welche haben. Und dann gibt es sicher noch eines oder zwei für die besten Begründungen, weshalb man dringend so ein Buch haben möchte. Unten geben wir mal einen kurzen Einblick:

Anscheinend gab es beim Versenden der letzten zwei Newsletter technische Probleme. Gut, das ist so ein bisschen Schnee von gestern, aber falls jemand doch noch Interesse hat, wollen wir hier die Links noch einmal anbringen. Da stehen übrigens auch noch einige interessante Dinge zur Zukunft von «radical» drin:

Newsletter 18-2019

Newsletter 20-2019

Richtig viele neue Stories können wir in dieser kurzen Woche nicht bieten (aber es gibt ja oben noch reichlich Lesefutter) – schön kontrovers diskutiert wurde die Geschichte zu einem blau-gelben Ferrari 250 GTO. Da lohnt sich sowieso ein Blick, die Bilder sind fein:

Ferrari 250 GTO #3445

Der Ferrari war einst in Villa d’Este zu bewundern. Dort fand am vergangenen Wochenende wieder eine Schönheitskonkurrenz statt – und für einmal waren sich Publikum und Jury einig, vergaben den ersten Preis an einen Alfa Romeo 8C 2900B aus dem Jahre 1937. Zu Recht.

Villa d’Este 2019

Wer sich für die Zusammenhänge in der Automobil-Geschichte interessiert, der sei die Story über Gordon Keeble empfohlen. Der Engländer war mit seinem italienischen Kleid und der amerikanischen Technik der erste aller «Hybride». So richtig erfolgreich war er leider trotzdem nicht.

Gordon Keeble

Bei unseren berühmt-berüchtigten Sammlungen haben wir bei Porsche 911 Carrera RS 3.8 eine besonders schöne Ergänzung machen können. Doch diese Geschichte lohnt sich unbedingt auch sonst.

Porsche 911 Carrera RS 3.8/RSR 3.8

Dann haben wir noch eine schöne Reihe, die Aussergewöhnlichen. Dazu darf man das Astra Coupé von Jay Everett aus den Jahren 1953/1955. Ein sehr schräges Gefährt – das aber historisch von grosser Bedeutung ist. Falls man sich für diese schon erwähnten Zusammenhänge interessiert…

Astra Coupé

Aber die sicher wichtigste Story der vergangenen Wochen haben wir noch in Shanghai verfasst, anlässlich des ersten grossen Concours d’Elegance im Reich der Mitte. Die allseits erwartete Öffnung des chinesischen Marktes wurde nicht verkündet – und gerade deshalb bleibt es weiterhin spannend.

SONY DSC

Shanghai Super Classic

Mehr altes Blech gibt es immer unter: Classics.

Manchmal plaudern wir mit unserem ehemaligen Mitstreiter Markus «Chali» Chalilow über Automobile. Diesmal über den Renault Megane R.S. als Trophy. Der uns beide ziemlich begeistert hat. Viel mehr Auto braucht man eigentlich nicht.

Test Renault Megane R.S. Trophy

Mehr Fahrberichte und Tests von aktuellen Fahrzeugen gibt es immer unter: Erfahrungen. Wenn uns etwas besonders gut gefällt, dann findet sich das unter: Fahrfreude.

Bleiben Sie uns gewogen – und bitte berücksichtigen Sie ausserdem unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Kia

Renault

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook.

Und nochmals: Facebook – aber hier verweist der Link auf www.radical-classics.com. Wo wir unterdessen regelmässig auf unsere Sammlungen verweisen.

Twitter.

Instagram. (Ist eine schöne Sammlung, übrigens.)

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: office@pruductions.ch. Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen an ruch@pruductions.ch.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.