Zurück zum Content

Lamborghini Miura SVR

Comic-Held

Es war einmal ein Lamborghini Miura P400S, Chassisnummer 3781, Motoren-Nummer 2511, der wurde in «Verde Miura» mit schwarzem Interieur* 1968 auf dem 50. Turiner Auto-Salon ausgestellt. Am 30. November 1968 kam er dann zum offiziellen Händler Lamborauto in Turin, wurde verkauft – und wechselte bis 1974 anscheinend stolze acht Mal den Besitzer. Dann kaufte ein Deutscher namens Heinz Steber den Wagen, brachte ihn nach Sant’Agata – und liess ihn dort nach dem Vorbild des SVJ zum SVR umbauen. 18 Monate soll diese Transformation gedauert haben, danach gelangte Lamborghini Miura SVR nach Japan zu Hiromitsu Ito – und diente dem, wiemansosagt, berühmten Manga «The Circuit Wolf» als Vorlage. In den vergangenen Jahren hat nun das Polo Storico von Lamborghini den SVR restauriert, erst kürzlich wurde der Wagen seinem japanischen Besitzer wieder übergeben.

Aufgrund der offiziellen Presse-Mitteilung von Lamborghini könnten wir uns nun so einige Frage stellen. Etwa zum Satz: «Nur 763 Lamborghini Miura sind zwischen 1966 und 1973 im Lamborghini Werk in Sant’Agata Bolognese (BO) vom Band gelaufen. » Das stimmt so schon mal, äh, nicht so ganz, siehe: hier. Oder dann: «Nachdem der Jota von Wallace bei einem Unfall zerstört worden ist, baute Automobili Lamborghini auf Drängen von Kunden im Lauf der Jahre einige Exemplare des Miura SVJ und einen einzigen SVR. » Machen wir aber wohl besser nicht. Doch es wird nun wahrscheinlich Tür und Tor offen sein für: Spekulationen. Wie auch immer, wir handeln hier das Ursprungsmodell ab, schön brav.

283) Chassis-Nummer: 3781

Motoren-Nummer: 2511

Auslieferungsdatum: 30.11.1968

Auslieferung an: Lamborauto

Original-Farbe: Verde Miura

Interieur: skay senape

erster Besitzer: –

weitere Besitzer: Giuseppe Miino (10.12.1968, Santo Spirito, bezahlte 7’700’000 Lire, Kennzeichen SV93135); Renato Monzeglio (23.04.1969, Turin, bezahlte 50’000 Lire, Kennzeichen TOB27148); Vicenzo Bre Lino (13.05.1969, Tonco, bezahlte 50’000 Lire, Kennzeichen AT80850); Ferdinando Realino (12.01.1970, Marina, bezahlte 50’000 Lire, Kennzeichen IM79252); Angelo Doglio (06.09.1971, Asti, bezahlte 50’000 Lire, Kennzeichen AT106004); Sergio Cuatto (10.06.1972, Chiusa San Michele, bezahlte 4’500’000 Lire, Kennzeichen TOG45539); Ernesto Luigi Preda (03.05.1973, Mailand, bezahlte 6’000’000 Lire); Angelo Giuseppe Vignati (21.01.1974, Mailand, bezahlte 500’000 Lire, Kennzeichen MIU10542); Heinz Steber (1974, München – diese Geschichte muss man gelesen haben: Lamborghini Jota SVR); wohl wenig später nach Japan verkauft, 2011 dort für 600’000 Dollar zum Verkauf angeboten; Restauration Polo Storico (2017); befindet sich anscheinend weiterhin in japanischem Besitz

Auktion: –

Besonderes: wahrscheinlich 1968 auf der Turin Motor Show ausgestellt. Motor befindet sich heute in 425) #4302.

Den Überblick über unsere Sammlung von Lamborghini Miura P400S gibt es: hier.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.