Zurück zum Content

Ferrari 340 America – #0202A

200 Dollar!

Das Leben ist langer, ruhiger Fluss. So heisst es zumindest in einem Filmtitel. Für den Ferrari 340 America – #0202A trifft das nun aber beim besten Willen nicht zu. Als 14. von 23/24/25 Exemplaren des Ferrari 340 America und ausgestattet mit einer von Giovanni Michelotti für Vignale gezeichneten Coupé-Karosserie, hatte der Wagen seinen ersten grossen Auftritt 1952 bei den 24 Stunden von Le Mans, wo er in den Händen der Franzosen André Simon und Lucien Vincent (was die blaue Farbe erklärt) einen guten fünften Rang im Gesamtklassement schaffte. Kurz nach dem Rennen wurde das Fahrzeug über Luigi Chinetti in die USA verkauft, an den Anwalt Bill Galvin. Ende der 50er Jahre kaufte der Texaner Paul Owens das Fahrzeug – und installierte gleich mal einen Chevy-V8. Den 4,1-Liter-V12 verkaufte er nach Chicago. Und nachdem er in seinen Renn-Versuchen wohl nicht immer Glück gehabt hatte, montierte er Anfang der 60 Jahre die Karosserie eines Devin Spider auf das Ferrari-Chassis. Dann verschwand der Wagen irgendwann in einer Scheune.

1990 kaufte ein Rennfahrer namens Mike Sanfilippo das Ding, das er für einen Devin hielt – für 200 Dollar. Eigentlich wollte er es auseinandersägen, um einen Dragster zu bauen, hatte dann aber wieder andere Pläne, stellte den Wagen in die nächste Scheune. 2006 räumte er auf, stellte das Teil auf eBay – und konnte es für doch 26’912 Dollar an Tom Shaughnessy verschachern. Dieser wollte eigentlich einen Devin restaurieren, war dann aber ziemlich davon überrascht, was er unter der Fiberglas-Karosse fand. Zusammen mit einigen Ferrari-Spezialisten, unter anderem dem Schweizer Marcel Massini, fand er dann schnell heraus, welchen Schatz er da gehoben hatte, Und es kostete dann mehr als eine Handvoll Dollar, #0202A wieder zu alter Schönheit zu erwecken.

Nun, man könnte sich nun dies und allenfalls auch jene Frage stellen zu diesem Fahrzeug. Denn eigentlich ist ausser der Geschichte («se non è vero, è molto ben trovato») und vielleicht ein paar Bodenblechen nichts mehr «echt» an diesem Fahrzeug. Aber Ferrari Classiche hat #0202A als echt zertifiziert, dann ist ja sowieso und immer alles bestens. Das Fahrzeug wird von Mecum in Kissimmee (7. bis 17. Januar 2021) versteigert. Und gehört unter anderen in unsere Sammlung «Ferrari und Vignale»; andere interessante Fahrzeuge finden sich in unserem Archiv.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.