Zurück zum Content

Newsletter 37-2021

Ein (ausführlicher) Rückblick

Es ist viel, viel Zeit vergangen seit unserem letzten Newsletter (das war in Woche 3, 2021). Und das bedarf sicher ein paar Erklärungen.

Corona, natürlich Corona zwang «radical» Anfang 2020, wieder einen Job anzunehmen. Davor ging es ja so recht und schlecht und in manchen Monaten ganz gut, dass wir von unserem Online-Magazin leben konnten; die Pandemie macht dem den brutalen Garaus. Der eine «radical», also der Ruch, erhielt bei der eigentlich ehrwürdigen «Automobil Revue» einen Broterwerb als Textchef. Dann durfte er auch verantwortlich sein für die Classics-Beilage. Doch so richtig glücklich wurde er dabei nicht. Seit Anfang August ist das «radical»-Team jetzt bei der «auto illustrierte», dem einzigen Schweizer Auto-Magazin. Der Fabian federführend für Online, der Peter als Chefredaktor. Das soll erklären, weshalb «radical» in den vergangenen anderthalb Jahren nicht mehr so aktiv war wie auch schon, in den letzten Monaten fast schon verstummte – und weshalb Sie so lange warten mussten auf einen Newsletter. Der Grund ist ganz einfach: der schnöde Mammon.

Doch: «radical» bleibt selbstverständlich bestehen, wird auch weiterhin gepflegt, wenn auch in etwas geringerem Masse als auch schon (doch Sie wurden als Leser in der Vergangenheit auch sehr verwöhnt, oder?). Wir werden uns noch mehr auf aussergewöhnliche Fahrzeuge fokussieren, unsere Sammlungen weiter ausbauen, den einen und auch anderen Neuwagen genauer betrachten – uns aber völlig aus dem News-Gehechel zurückziehen. Interessant ist dabei, dass uns die «Ruhe» nicht wirklich geschadet hat, wir haben fast konstant 2000 «unique user» am Tag – und die Veröffentlichung der Liste aller gebauten Lamborghini Miura brachte uns sogar einen neuen, absoluten Tages-Rekord, best ever in unserer mehr als 10-jährigen Geschichte.

Wie erwähnt: Wir sind ja jetzt nicht untätig. Sondern halt zumeist auf www.auto-illustrierte.ch zu finden. Und das mit reichlich Material, zwei bis drei Stories am Tag sollen es schon sein. Und wenn Sie dort vielleicht auch nicht ganz die pointierte Ausdrucksweise von «radical» finden werden (was einzig und allein den SEO-Vorgaben geschuldet ist…), so können wir diese Website doch empfehlen, schnell, aktuell, auch fröhlich. Unbedingt empfehlen können wir zudem die Print-Ausgabe, in ai 9/21 waren wir auf 32 Seiten auf der Suche nach dem BMW-M-Gefühl, in der nächsten Ausgabe widmen wir die Titelstory dem – aber schauen Sie doch selber, ab Donnerstag ist das Ding am Kiosk.

Diesen Newsletter hier wird es auch weiterhin geben, wir wissen jetzt noch nicht, wie genau, monatlich wahrscheinlich. Wenn Sie ihn abbestellen möchten: office@pruductions.ch. Wenn Sie ihn trotzdem weiterempfehlen wollen: gerne. Danke.

Und damit Sie auch sehen, dass wir nicht ganz untätig waren, folgen hier jetzt noch ein paar Stories aus dem Programm der letzten Wochen. Nein, zuerst eine Erklärung: Wir haben ja, wie schon erwähnt, nun alle, wirklich alle Lamborghini Miura durch. Und beginnen deshalb gleich wieder von vorne. Und sind etwas erstaunt, wie viele dieser Miura aus dem Nichts aufgetaucht sind, seit wir vor etwas mehr als zwei Jahren mit dem Aufbau dieser Sammlung begonnen hatten. Immer, wenn wir wieder drei Stück zusammen haben, die bislang unter «lost» geführt waren, stehen diese ganz oben auf der Seite, für ein paar Tage. Und dann werden sie in die schon bestehenden Listen eingebaut. So ist das.

Und wenn wir schon bei den Sammlungen sind: Das nächste Gross-Projekt sind die Porsche 911 Carrera RS 2.7/2.8. Da besteht ja schon einiges, doch wir beginnen da jetzt noch einmal komplett von vorne. Und haben da auch gleich zwei schöne Stücke mit schönen Bildern:

#9113600918

#9113600983

Auch an den Iso Grifo A3/C und Bizzarrini bleiben wir selbstverständlich dran. An diesen zwei Exemplaren sieht man auch gut die Unterschiede: 

Iso Grifo A3/C – #B0209

Bizzarrini 5300 GT Strada – #IA3*0309

In den letzten Monaten haben wir uns auch vertieft mit Monteverdi beschäftigt. Da gibt es etwas Kleineres über den Hai 650 F1, vor allem aber eine sehr ausführliche Story zum Monteverdi High Speed 375 S. Da durften wir einen Ausflug unternehmen – etwas, was in Zukunft noch vermehrt pflegen werden, die Fahrberichte von Klassikern.

Monteverdi High Speed 375 S

Ebenfalls gefahren sind wir einen ganz aussergewöhnlichen Volvo P1800. Nämlich das einzige Exemplar mit einem echten Aston-Martin-Motor. Was es damit auf sich hat, lesen Sie hier:

Volvo P1800 mit Aston-Motor

Und noch ein Fahrbericht: Ferrari 400 GT. Das war dann ziemlich abenteuerlich.

Fahrbericht Ferrari 400 GT

Und wir bleiben uns selber treu, suchen immer nach Automobilen, die unter dem Radar fliegen. Eines dieser Fahrzeuge ist sicher der Cizeta V16T. Der eine ebenso schöne wie auch traurige Geschichte hat.

Cizeta V16T

Und weil wir ja irgendwann auch zu einem Ende finden müssen, berichten wir doch gerne auch noch über eine letzte Ausfahrt mit einer Elise von Lotus. Sie gehört ja zu unseren absoluten Lieblingen, doch jetzt ist ja leider Schluss. Die Ausfahrt über den einen und auch noch anderen Berg zauberte aber ein Lächeln ins Gesicht.

Fahrbericht Lotus Elise Mk 1

Bleiben Sie uns gewogen! www.radical-mag.com.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.