Zurück zum Content

Ferrari 250 GTO – #4153GT

Der (bislang) Teuerste

Chassis-Nummer: 4153GT

Motoren-Nummer: 4153GT

Produktionsdatum: 02.06.1963

Original-Farbe: Silber/Gelb

Besonderheiten: –

ausgeliefert an: Pierre Dumay (Frankreich)

erster Besitzer: Pierre Dumay

weitere Besitzer:

xx/1963: Ecurie Francorchamps (Belgien)

xx/1964: Philippe de Montaigu (Frankreich)

xx/196x: Pierre de Siebenthal (Schweiz)

xx/1966: Delgado (Spanien)

xx/1970: Lenglet (Romainville, Frankreich)

xx/1986: Henri Chambon (Frankreich)

xx/1997: Nicolaus Springer (Gstaad, Schweiz)

xx/2000: Bernd/Charles R. Grohe (Deutschland, bezahlten 6,5 Millionen Dollar)

xx/2003: Christian Gläsel (Deutschland)

01/2018: David McNeil (USA, bezahlte 70 Millionen Dollar; wahrscheinlich aktueller Besitzer)

wichtigste Rennen:

19/05/1963: 1000 Kilometer Nürburgring, «Jean Beurlys», #58, gemeldet, aber nicht gestartet

15-16/06/1963: 24 Stunden Le Mans, Pierre Dumay/«Elde», #25, 4. Rang OA/2. Rang Klasse

31/05/1964: 1000 Kilometer Nürburgring, Gustave Gosselin/FRancis van Lysbeth, #75, 18. Rang OA/4. Rang Klasse

11-20/09/1964: Tour de France, Lucien Bianchi/Georges Berger, #172, 1. Rang OA

Weitere schöne Klassiker finden Sie in unserem Archiv. Und dann haben wir da selbstverständlich eine ausführliche Betrachtung zu all den Ferrari 250 GTO, hier.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.